Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rohde&Schwarz (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 02 November 2022

Rohde & Schwarz schließt Geschäftsjahr erfolgreich ab

Rohde & Schwarz hat das Geschäftsjahr 2021/2022 mit gestiegenem Umsatz und starkem Auftragseingang abgeschlossen. Die strategische Ausrichtung auf die Themen Kommunikation, Information und Sicherheit sorge auch in global unsicheren Zeiten für eine hohe Resilienz des Konzerns, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Divergente Entwicklungen hätten den Verlauf des Geschäftsjahrs 2021/2022 geprägt. Der Umsatz verzeichnete ein Wachstum auf 2,53 Milliarden Euro. Das positive Betriebsergebnis lag im Rahmen der Erwartungen. Mit einem Wert von 2,84 Milliarden Euro lag der Auftragseingang deutlich über dem Vorjahr. Zum 30. Juni 2022 gehörten rund 13.000 Mitarbeitende zum Konzern.

Die Zahlen beim Auftragseingang zeigten, dass Rohde & Schwarz in seinen Märkten gut positioniert ist. Jede der drei Divisionen sei im zweistelligen Bereich gewachsen. Gebremst wurde die Verumsatzung jedoch durch die angespannte Lage in der Supply Chain. Für ein Plus an Stabilität sorgte die hohe Wertschöpfungstiefe des Konzerns mit eigenen Werken in Deutschland, Tschechien, Singapur und Malaysia.

Rohde & Schwarz schaffe mit seinen Messtechniklösungen die Basis für technologische Entwicklungen in Wachstumsmärkten wie Mobilfunk, Automotive, Quantencomputing und Aerospace & Defense. Entsprechend hoch war die Nachfrage nach leistungsstarken Testern für die drahtlose Kommunikation, Signalgeneratoren, Spektrumanalysatoren und Oszilloskopen.

Im Mobilfunk trieben vor allem der weltweite Ausbau der 5G-Netze und die verstärkte Verbreitung von 5G-fähigen Endgeräten das Geschäft. Zugleich begann sich bereits 6G am Horizont abzuzeichnen, deren Grundlagenforschung Rohde & Schwarz bis in den Sub-Terahertzbereich unterstützt. 

Umfassende technologische Weiterentwicklungen bestimmten auch den Bereich Automotive. Unter dem Kürzel V2X lag hier ein Schwerpunkt auf den Themen Vernetzung und Kommunikation. Mit einem neu am Markt eingeführten Radartestsystem gelang es dem Konzern, sich in diesem Anwendungsbereich als technisch führend zu etablieren. Die Automobilindustrie kommt damit der Vision des autonomen Fahrens einen entscheidenden Schritt näher.

Für mehr Sicherheit bei Veranstaltungen, an Flughäfen oder in Unternehmen sorgen die Sicherheitsscanner von Rohde & Schwarz. Für den Einsatz an US-Flughäfen und weiteren Sicherheitskontrollstellen der Transportation Security Administration (TSA) nahm der R&S QPS201 eine wichtige Etappe. Er wurde offiziell in die Liste der Qualified Products der TSA aufgenommen. Neben Europa und Asien würden sich damit auch gute Perspektiven für den US-amerikanischen Markt eröffnen.

Die aktuellen geopolitischen Entwicklungen führen zu einer Neubewertung der Themen Sicherheit und Verteidigung in Gesellschaft und Politik. In zahlreichen Kundenaufträgen konnte sich Rohde & Schwarz hier als zuverlässiger Technologiepartner beweisen. So gewann der Konzern einen Großauftrag bei der britischen Royal Navy: Rohde & Schwarz erhielt den Zuschlag, auch die zweite Charge der Fregatten Type 26 mit einem integrierten Kommunikationssystem auszustatten. Außerdem konnte in Deutschland erstmals ein Auftrag für eine komplette R&S Naval Communications Suite gewonnen werden. 

Im Marktsegment Broadcast & Media konnte Rohde & Schwarz die Entwicklung des ersten Mitglieds einer neuen Sendergeneration abschließen. Der Hochleistungssender ist so gestaltet, dass Rundfunknetzbetreiber damit ihre CO2-Emissionen deutlich reduzieren und ihre Betriebskosten senken können.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1
Anzeige
Anzeige