Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Siltronic Komponenten | 31 Oktober 2022

Siltronic verzeichnet starkes drittes Quartal 2022

Der Geschäftsverlauf der Siltronic AG hat sich auch im dritten Quartal weiter verbessert. Getrieben von einem anhaltend starken US-Dollar ist der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 7,2 Prozent auf 474,0 Millionen Euro gestiegen. Diese Zahlen hat das Unternehmen jetzt veröffentlicht.

Im Vergleich zum Vorjahr konnten der Umsatz im 9-Monatszeitraum von Januar bis September 2022 um gut 29,6 Prozent deutlich gesteigert werden und es wurden 180,8 Millionen Euro mehr EBITDA als im Vorjahr erwirtschaftet.

„Das dritte Quartal 2022 erreichte einen neuen Rekordumsatz. Obwohl die externen Risiken und Verunsicherungen anhalten, konnten wir den Umsatz sowie das Ergebnis deutlich steigern und haben eine EBITDA Marge von 36 Prozent erreicht“, so Dr. Christoph von Plotho, CEO der Siltronic AG.

In den neun Monaten Januar bis September 2022 hat die Siltronic Umsatzerlöse von 1.333,2 Millionen Euro erzielt. Dies bedeutet ein deutliches Plus von 29,6 Prozent beziehungsweise 304,4 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Wesentliche Treiber waren demnach sowohl Preissteigerungen in Rechnungswährung als auch die Entwicklung des US-Dollars. Eine höhere abgesetzte Waferfläche hat das Umsatzwachstum unterstützt.

Im dritten Quartal 2022 sind die Herstellungskosten im Vergleich zum Vorquartal um 4,3 Prozent gestiegen und zum Zeitraum Januar bis September 2021 um 24,1 Prozent. Die höheren Herstellungskosten wurden durch den Anstieg der Umsatzerlöse überkompensiert.

Das Bruttoergebnis konnte im Vergleich zum Vorquartal um 19,1 Millionen Euro verbessert werden und zum Vorjahr um 132,1 Millionen Euro. Aufgrund des verbesserten Bruttoergebnisses hat das EBITDA des Berichtsquartals das Vorquartal um 23,5 Millionen Euro überstiegen. Im dritten Quartal wurde ein EBITDA von 170,5 Millionen Euro erzielt, was eine EBITDA-Marge von 36,0 Prozent bedeutet (Vorquartal: 33,2 Prozent).

Bei Vergleich des EBITDA im Berichtsjahr mit dem Vorjahr ist zu beachten, dass Siltronic im ersten Quartal 2022 im Zuge der erfolglosen Übernahme durch GlobalWafers eine „Termination Fee“ von 50,0 Millionen Euro vereinnahmt hat. Das für das Berichtsjahr ausgewiesene EBITDA von 503,5 Millionen Euro enthält die Termination Fee. 

Das EBIT ist im dritten Quartal um 20,9 Prozent beziehungsweise 21,5 Millionen Euro auf 124,3 Millionen Euro gestiegen. Nach den ersten neun Monaten des Jahres 2022 erreichte das EBIT 370,8 Millionen Euro (Vorjahr: 207,6 Millionen Euro) und hat sich damit um 163,2 Millionen Euro verbessert (einschließlich Termination Fee).

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige