Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen Markt | 28 Oktober 2022

Volkswagen investiert nicht mehr in Argo AI

Volkswagen fokussiert seine Entwicklungstätigkeit beim autonomen und hochautomatisierten Fahren. Im Bereich autonomes Fahren als Service (MaaS/TaaS) konsolidiert der Konzern seine Entwicklungspartnerschaften. Nicht weiter investieren wird Volkswagen in Argo AI.

Bei der individuellen Mobilität treibe Cariad die Entwicklung des hochautomatisierten und autonomen Fahrens gemeinsam mit Bosch und künftig in China mit Horizon Robotics weiter voran, teilt Volkswagen mit.

„Gerade bei der Entwicklung von Zukunftstechnologien zählen Fokus und Geschwindigkeit. Unser Ziel ist es, unseren Kundinnen und Kunden die leistungsfähigsten Funktionen zum frühestmöglichen Zeitpunkt anzubieten und unsere Entwicklung möglichst kosteneffizient aufzustellen“, nimmt Oliver Blume, CEO der Volkswagen AG, dazu Stellung.

Die Entwicklung des autonomen Fahrens sei Kernbestandteil der Volkswagen NEW AUTO Strategie. Volkswagen Nutzfahrzeuge ist im Konzern für die Umsetzung dieser Entwicklung speziell für die Bereiche Mobility and Transportation as a Service (MaaS / TaaS) verantwortlich, das Technologieunternehmen Cariad verantworte die Entwicklung teil- und hochautomatisierter Fahrfunktionen (bis zu SAE Level 4) für die Pkw-Marken des Konzerns. Gemeinsam mit Entwicklungspartnern treiben die beiden Unternehmen die Entwicklung autonomer Fahrtechnologien weiter voran. Das Ziel von Volkswagen Nutzfahrzeuge beim autonomen Fahren bleibe bestehen. Kunden sollen im Jahr 2025 mit MOIA den autonom fahrenden ID. Buzz in Hamburg buchen können.

Cariad soll die Entwicklung des automatisierten Fahrens für individuelle Mobilität in der Automated Driving Alliance mit Bosch weiter vorantreiben. Die Unternehmen wollen das teil- und hochautomatisierte Fahren massentauglich und für jedermann verfügbar machen. Ziel ist, für Fahrzeuge der Markengruppen des Volkswagen Konzerns Funktionen bereitzustellen, bei denen Fahrer die Hände zeitweise explizit vom Lenkrad nehmen können. 

Für den chinesischen Markt plant Cariad zusätzlich mit Horizon Robotics zu kooperieren, um auf einem der wichtigsten Wachstumsmärkte der Welt die Entwicklung des automatisierten Fahrens regional voranzutreiben. Im Bereich Hardware ist der Konzern zudem eine Partnerschaft mit Qualcomm für Hochleistungs-Chips für das automatisierte Fahren eingegangen.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1
Anzeige
Anzeige