Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© HIPA Markt | 26 Oktober 2022

W-SCOPE Corporation schafft 1.200 Arbeitsplätze in Ungarn

Die in koreanischem Besitz befindliche W-Scope Hungary Plant Kft. hat die Grundsteinlegung für ihr Werk für Lithium-Ionen-Batterieseparatoren in Nyíregyháza im Nordosten Ungarns gefeiert. Die Investition in Höhe von 720 Millionen Euro soll die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem sich schnell entwickelnden Markt für Elektrofahrzeuge stärken.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sollen bis zu 1.200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die Massenproduktion soll 2025 anlaufen. Die W-Scope Corporation befasst sich mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Separatoren - einer wichtigen Komponente von Lithium-Ionen-Batterien. Die Unternehmensgruppe hat Niederlassungen in Südkorea, China, Japan und Hongkong.

Im Rahmen seiner globalen Expansion hat W-Scope Ungarn als Standort für sein erstes europäisches Werk gewählt. Auf einem 82 Hektar großen Grundstück im südlichen Industriepark von Nyíregyháza wird ein modernes Werk für Batterieseparatoren mit einer geplanten Jahreskapazität von 1,2 Milliarden Quadratmetern entstehen. Ein wichtiger Vertrag sei bereits mit Samsung SDI in Göd unterzeichnet worden, das den Großteil des Produkts abnehmen wird. SK Innovation und LG würden ebenfalls zu den künftigen Kunden gehören.

Das koreanische Unternehmen verspricht sich von der Investition einen enormen unternehmerischen Nutzen. Vor allem die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens werde dadurch gestärkt. Die eingesetzte moderne Technologie habe das Potenzial, die Produktionseffizienz im Vergleich zur Konkurrenz bis zum Dreifachen zu steigern. Batterien seien eine Angelegenheit von strategischer wirtschaftlicher Bedeutung in der ganzen Welt, so Choi Won Kun, Präsident der W-SCOPE Corporation.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige