Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Toyota Markt | 25 Oktober 2022

Chipmangel vermiest Toyota die Jahresprognose

Der weltgrößte Autobauer Toyota kommt wegen fehlender Elektronikchips nicht mehr um eine Kappung seiner Produktionsprognose für das Jahr herum. Weil viele Halbleiter weiter fehlen, dürfte die Produktion im November lediglich bei 800 000 Fahrzeugen liegen.

Damit werde auch die Produktion im laufenden Geschäftsjahr unter den bisher anvisierten rund 9,7 Millionen Stück landen, berichtet Reuters und beruft sich auf Informationen des japanischen Autobauers. Der Konzern mit Sitz in der Stadt Toyota hatte schon in den vergangenen Monaten mehrfach die Monatsproduktion anpassen müssen, dabei aber das Jahresziel bisher beibehalten. Im November muss die Fertigung an zahlreichen Linien vorübergehend unterbrochen werden, weil Teile fehlen.

Ob Toyota vor dem Volkswagen-Konzern in diesem Kalenderjahr damit weltgrößter Autobauer bleibt, sei nicht sicher. VW plant dieses Jahr trotz des bisherigen Rückgangs noch mit einem Auslieferungsplus von 5 bis 10 Prozent - das wären am oberen Ende nahezu 9,8 Millionen Fahrzeuge. 

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1
Anzeige
Anzeige