Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SK Siltron Komponenten | 03 Oktober 2022

SK Siltron investiert und schafft neue Arbeitsplätze

Der südkoreanische Halbleiterchips-Anbieter SK Siltron hat bekannt gegeben, dass er über einen Zeitraum von fünf Jahren bis 2026 insgesamt 2,3 Billionen Won, umgerechnet rund 1,6 Milliarden US-Dollar, investieren will. Die Summe werde für die Erhöhung der Produktionskapazität der Wafer-Fabriken in Gumi in der Provinz Nord-Gyeongsang verwendet.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, werde SK Siltron außerdem 1.000 neue Arbeitsplätze in seinen Wafer-Werken schaffen. Im Rahmen dieses Plans genehmigte der Vorstand von SK Siltron einen Investitionsplan in Höhe von 855 Milliarden Won zur Erweiterung der Produktionskapazität für 300-Millimeter-Wafer, die als Substrat für Mikrochips verwendet werden sollen. Das Unternehmen werde je nach Marktlage zusätzliche Ausgaben in Höhe von 400 Milliarden Won in Betracht ziehen.

Die Entscheidung folge auf die Prognose von SK Siltron, dass sich die Speicherchipindustrie nach einem kurzzeitigen Abschwung in naher Zukunft wieder erholen werde.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1