Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Komponenten | 19 September 2022

Milliarden-Investition für neue Chipfabrik in Indien

Foxconn und Vedanta aus Indien planen eine gemeinsame Chipfabrik in Indien. Dafür sind Investitionen in Höhe von 19,4 Milliarden Dollar vorgesehen. Vedanta dankte der indischen Regierung für die Unterstützung bei dem Projekt.

Beim Nachrichtendienst Twitter schreibt Firmenchef Anil Agarwal, dass Indiens eigenes Silicon Valley ein Stück näher gerückt sei. Die Fabrik soll in Gujarat errichtet werden. Die Regierung in Neu Delhi hatte Ende vergangenen Jahres ein Investitionspaket von zehn Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld solle die heimische Halbleiterproduktion angestoßen werden, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. 

Der Vedanta-Konzern soll demnach mit 60 Prozent Mehrheitseigner des gemeinsamen Projekts werden, der iPhone-Zulieferer Foxconn werde Minderheitseigner. Die Produktion in der neuen Fabrik soll 2024 starten. Gefertigt werden dort dann nicht nur Halbleiter, sondern auch Displays für Telefone und Tablets, wie die beiden Unternehmen mitteilen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-1