Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Markt | 16 September 2022

Honda und Nissan stärken ihr Batterie-Geschäft

Honda will seine Batterie-Sparte bündeln und gründet hierzu ein Gemeinschaftsunternehmen mit den chinesischen Firmen Dongfeng Motor und Guangzhou Automobile. Honda werde 50 Prozent an dem Joint Venture halten und die Partner jeweils 25 Prozent, hat der japanische Autohersteller mitgeteilt.

Die chinesische Honda-Sparte werde zudem ihre bestehende Partnerschaft mit dem weltgrößten Batterie-Hersteller CATL stärken, um eine stabile Versorgung mit Batterien sicherzustellen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Derzeit erhielten die Gemeinschaftsunternehmen von Honda zur Herstellung und zum Verkauf von Allradfahrzeugen in China, Dongfeng Honda und Guangqi Honda, ihre Batterien separat von CATL. Die nun beschlossene Änderung werde es ermöglichen, die Batteriebeschaffung durch das JV zu zentralisieren, um die Effizienz zu steigern, heißt es in dem Bericht weiter.

Auch Konkurrent Nissan Motor verstärkt sich bei der Batterie-Beschaffung. Der Konzern übernimmt die Mehrheit an dem japanischen Batteriehersteller Vehicle Energy Japan. Mit der Investition sichere sich Nissan einen stabilen Batterielieferanten, zitiert Reuters das Unternehmen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-1