Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Corporation Komponenten | 13 September 2022

Intel macht nächsten Schritt bei US-Chip-Produktion

Intel hat den ersten Spatenstich für die neueste Produktionsstätte des Unternehmens in Licking County US-Bundesstaat Ohio gesetzt. Der Chiphersteller investiert hierfür mehr als 20 Milliarden US-Dollar in die neue Halbleiterfertigung.

Mit dieser Investition will Intel die Produktion ankurbeln, um die steigende Nachfrage nach modernen Halbleitern zu befriedigen, die eine neue Generation von Intel-Produkten ermöglichen und den Anforderungen der Foundry-Kunden gerecht werden.

In der ersten Phase des Projekts werden voraussichtlich 3.000 Intel-Arbeitsplätze neben den beiden neuen Chipfabriken geschaffen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Um die Entwicklung des neuen Standorts zu unterstützen, hat Intel zusätzliche 100 Millionen US-Dollar für Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen zugesagt, um eine Vielzahl von Fachkräften zu gewinnen und Forschungsprogramme in der Region zu fördern. Der "Mega-Standort" erstreckt sich über fast 1.000 Hektar in Licking County vor den Toren von Columbus und kann insgesamt acht Chip-Fabriken beherbergen.

US-Präsident Joe Biden hat die Herstellung hochmoderner Computerchips in den USA als Frage der nationalen Sicherheit im Wettstreit mit China bezeichnet. Biden sagte bei der Grundsteinlegung von Intel, dass dies im wirtschaftlichen Interesse und auch im nationalen Sicherheitsinteresse stehe. Biden verwies in seiner Rede auf ein neues Gesetz, mit dem seine Regierung 52 Milliarden US-Dollar zur Ankurbelung der US-Halbleiterproduktion bereitstellt.

© Intel Corporation
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-2