Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nvidia Komponenten | 05 September 2022

US-Behörden wollen Chip-Exporte nach China verhindern

Der Chipdesigner Nvidia Corp hat mitgeteilt, dass die US-Behörden das Unternehmen aufgefordert haben, den Export von zwei Top-Computerchips für künstliche Intelligenz nach China zu stoppen. Diese neue Regelung solle das Risiko mindern, dass die betroffenen Produkte für eine militärische Endverwendung oder einen militärischen Endverbraucher in China verwendet oder dorthin umgeleitet werden", heißt es dazu von Nvidia.

Einem Bericht von Reuters zufolge betrifft das Verbot Nvidias A100- und H100-Chips, die beide für die Beschleunigung von Machine-Learning-Aufgaben entwickelt wurden.

Auf Nachfrage von Reuters gab das US-Handelsministerium nicht bekannt, welche neuen Standards es für KI-Chips festgelegt hat, die nicht mehr nach China exportiert werden dürfen. Es erklärte jedoch, dass es im Zuge der Überprüfung seiner China-bezogenen Vorschriften seine Methoden prüft, um hochentwickelte Technologien davor zu schützen in falsche Hände zu geraten.

„Wir verfolgen einen umfassenden Ansatz, um zusätzliche Maßnahmen zu implementieren, die in Bezug auf Technologien, Endanwendungen und Endnutzer notwendig sind, um die nationale Sicherheit und die außenpolitischen Interessen der USA zu schützen", so ein Sprecher des Ministeriums gegenüber Reuters.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-1