Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© sensirion Markt | 02 September 2022

Sensirion verzeichnet solides Wachstum

Die starke Kundennachfrage nach den neuesten Umweltsensorlösungen von Sensirion hat in dem Unternehmen zu einem Umsatzwachstum von 14,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr geführt. Trotz der anhaltend schwierigen Bedingungen in der globalen Lieferkette konnten die Lieferzeiten dabei weiter verkürzt werden.

Wie Sensirion mitteilt, habe sich die pandemiebedingte Nachfrage nach Beatmungssensoren zwischenzeitlich normalisiert und wurde durch ein einmaliges Sonderereignis aus dem Medizinmarkt kompensiert, das auf eine groß angelegte Austauschkampagne eines wichtigen CPAP-Kunden zurückzuführen ist. Die langfristigen strategischen Ziele seien auf Kurs und blieben trotz moderater kurzfristiger Abschwächungseffekte und geringer Visibilität der Märkte unverändert. Der konsolidierte Umsatz belief sich auf CHF 164,8 Millionen - die Brutto- und EBITDA-Margen erreichten Werte von 59,7 beziehungsweise 29,6 Prozent.

Das Halbjahr schließt mit einem Umsatz von CHF 164,8 Millionen (+14,2 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode, 13,8 Prozent organisch, 0,4 Prozent anorganisch, 0,0 Prozent durch Fremdwährungseffekte). Davon stammen grob CHF 14,7 Millionen aus einem Einmalgeschäft im CPAP-Medizinbereich. Die Vorjahresperiode war ihrerseits beeinflusst durch CHF 17 Millionen aus dem Covid-19-getriebenen Sondergeschäft mit Beatmungssensoren. Bereinigt um diese Effekte resultierte ein solides Umsatzwachstum von 18 Prozent. Die Bruttomarge lag bei 59,7 Prozent, die EBITDA-Marge erreichte 29,6 Prozent.

Der Automotive Markt verzeichnete eine gedämpfte Entwicklung. Nach einer starken postpandemischen Erholung im letzten Jahr resultierte im ersten Halbjahr 2022 ein Umsatzrückgang von 8 Prozent auf CHF 31,0 Millionen. Der Medizinal Markt stehe weiterhin unter dem Einfluss von einmaligen Sondergeschäften. Nachdem sich das pandemie-bedingte Geschäft mit Sensoren für Beatmungsgeräte wie erwartet normalisierte (Vorjahresperiode CHF 17 Millionen), wurde im ersten Halbjahr 2022 eine einmalige Zusatznachfrage bei HomeCare Geräten gegen Schlafapnoe (sogenannte CPAP-Geräte) im Bereich von CHF 14,7 Millionen verzeichnet. Der breit diversifizierte Industriemarkt zeigte einmal mehr eine hohe Wachstumsdynamik. Der Umsatz erhöhte sich um 31 Prozent auf CHF 81,2 Millionen gegenüber der Vorjahresperiode. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-2