Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© micro epsilon Komponenten | 11 August 2022

Micro-Epsilon Messtechnik eröffnet Kompetenzzentrum

Der Sensorspezialist Micro-Epsilon Messtechnik hat das neue Produktionszentrum für Mikromechatronik am Hauptsitz in Ortenburg im Landkreis Passau eröffnet. Dort werden miniaturisierte mechatronische Systeme für den Halbleitermaschinenbau und Aerospace-Anwendungen gefertigt.

Dadurch könne die wachsende Nachfrage nach High-Tech-Produkten aus diesen Schlüsselbranchen weiter bedient werden, heißt es in einer Mitteilung. Auf einer Fläche von 36 mal 30 Meter ist am Micro-Epsilon Hauptsitz in Ortenburg/Dorfbach das Kompetenzzentrum für Mikromechatronik entstanden. Das neue Gebäude biete optimale Bedingungen für die anspruchsvolle Produktion von miniaturisierten mechatronischen Systemen, die in der Halbleiter- und der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt werden.

Die Fertigung umfasst unter anderem Sensoren und Systeme für die neueste Generation der Halbleiterlitographiemaschinen sowie Sensoren für den Einsatz in Flugzeugen und im Weltall. So tragen Micro-Epsilon Sensoren zu höchster Genauigkeit bei der Herstellung künftiger Chipgenerationen bei. Um solche Hightech-Sensoren zu fertigen, ist ein Reinraum erforderlich, der optimale Umgebungsbedingungen bietet. Des Weiteren werden im neuen Produktionszentrum Sensor-Aktor-Lösungen für die laserbasierte Satellitenkommunikation gefertigt. Die schnellen Kippspiegel ermöglichen die exakte Positionierung des Laserstrahls zum nächstgelegenen Satelliten in mehreren hundert Kilometern Entfernung und ermöglichen so ein weltumspannendes satellitenbasiertes Internet der Zukunft. 

Eine weitere Anwendung sind Hochpräzisionssensoren für das weltgrößte Spiegelteleskop. Das Großprojekt umfasst mehrere tausend induktive Wegmesssysteme. Im Teleskop werden diese Sensoren für die exakte Positionierung der 798 einzelnen Spiegelsegmente eingesetzt.

„Die neue Fertigungsfläche steigert die Produktionskapazität und ermöglicht es uns, anspruchsvolle Produkte mit höchster Qualität und Präzision herzustellen. Die Produkte kommen in High-Tech Applikationen zum Einsatz und leisten einen erheblichen Beitrag für mehr Innovation und technologischen Fortschritt für die Welt von morgen. So kann durch präzise Messung in der laufenden Produktion Material eingespart, Ausschuss reduziert und Qualität und Leistung gesteigert werden“, so Geschäftsführer Dr. Thomas Wisspeintner.

Mit Abschluss der Bauarbeiten stehen dem Unternehmen nun 3.800 zusätzliche Quadratmeter in drei Ebenen zur Verfügung. Die Investition in Gebäude, Technik und Ausrüstung beträgt insgesamt 10 Millionen Euro. Die Unternehmensfläche am Standort Ortenburg wächst damit auf rund 15.000 Quadratmeter an. Alleine das Kompetenzzentrum für Mikromechatronik bietet Platz für über 100 Mitarbeiter. In Ortenburg sind aktuell rund 450 Mitarbeiter bei Micro-Epsilon beschäftigt, weltweit mehr als 1.400 an 24 Standorten innerhalb der Unternehmensgruppe. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-1