Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Markt | 10 August 2022

ElringKlinger im 2. Quartal 2022 mit kräftigem Umsatzplus

Die ElringKlinger AG hat ihre Zahlen für das zweite Quartal 2022 veröffentlicht. Der Konzern erzielte Erlöse in Höhe von 430,6 Millionen Euro (Q2 2021: 393,6 Millionen Euro) und konnte sei­nen Umsatz somit trotz einer weiterhin angespannten Lieferkettensituation, der Folgen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine und der Coronavirus-Pandemie um 9,4Prozent steigern.

Organisch, das heißt um Wechselkurs- und M&A-Effekte bereinigt, nahmen die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2022 um 21,9 Millionen Euro oder 5,6 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zu.

„Die schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sorgen für ein herausforderndes Markt­umfeld. Dennoch konnten wir im zweiten Quartal 2022 erneut den Umsatz steigern und die Markt­entwicklung übertreffen. Auch in Verbindung mit unserer Auftragslage zeigt sich, dass ElringKlinger sehr gut positioniert ist und wir mit unseren Produkten die richti­gen Lösungen anbieten“, sagt Dr. Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender der ElringKlinger AG.

Die globale Fahrzeugproduktion wies nach Angaben des Branchendatenanbieters IHS im zweiten Quartal 2022 kein Wachs­tum auf. Im ersten Halbjahr 2022 nahm sie sogar um 1,8 Prozent ab, während ElringKlinger seinen Um­satz organisch um 2,6 Prozent steigern konnte.

Die Umsatzerlöse konnten nach Unternehmensangaben im zweiten Quartal 2022 in allen Regionen gesteigert werden. Das stärkste Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichneten die Regionen Nord­amerika sowie Südamerika und Übrige mit 24,4 Prozent beziehungsweise 31,1 Prozent. Im zweiten Quartal wurden 79,5 Prozent (Q2 2021: 77,8 Prozent) der Umsatzerlöse im Ausland erzielt, im ersten Halbjahr 79,3 Prozent (H1 2021: 77,8 Prozent) und währungsbereinigt 78,8 Prozent (H1 2021: 77,8 Prozent).

Auch die Auftragslage entwickelte sich trotz des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds bei ElringKlinger positiv. Der Auftragsbestand stieg im zweiten Quartal 2022 auf einen neuen Rekordstand von 1.552,5 Millionen Euro und lag somit um 330,9 Millionen Euro oder 27,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahresstichtags (30.06.2021: 1.221,6 Millionen Euro).

Beim Auftragseingang konnte sich ElringKlinger im Vergleich zum Vorjahresquartal ebenfalls steigern. Von April bis Juni 2022 konnte der Konzern neue Aufträge in Höhe von 453,2 Millionen Euro (Q2 2021: 429,5 Millionen Euro) verbuchen, was einem Plus von 23,7 Millionen Euro oder 5,5 Prozent entspricht.

Vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde ein Ergebnis in Höhe von -97,1 Millionen Euro errechnet (Q2 2021: 23,0 Millionen Euro). Die EBIT-Marge betrug für den Zeitraum von April bis Juni 2022 -22,5 Prozent (Q2 2021: 5,9 Prozent). Für das erste Halbjahr lag sie bei -9,6 Prozent (H1 2021: 8,7 Prozent).

Trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen, die das Umfeld von ElringKlinger derzeit prä­gen, sieht sich das Unternehmen mittel- bis langfristig gut positioniert. Hinsichtlich der Ergebnissituation hat sich der Konzern weiterhin zum Ziel gesetzt, mittelfristig die EBIT-Marge wieder schrittweise zu verbessern. Auch die weiteren mittelfristigen Ziele würden bestätigt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.10.05 12:09 V20.8.44-1