Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© TSMC Design Analysen | 22 Juli 2022

Chipfertiger TSMC erhöht Umsatz-Ausblick

Der weltgrößte Chipauftragsfertiger TSMC geht trotz weltweiter Rezessionssorgen von mehr Umsatz aus als bisher. Die Erlöse könnten dieses Jahr statt um etwa 30 Prozent nun um etwa 35 Prozent steigen, schreibt TSMC in einer Pressemitteilung.

Für das laufende dritte Quartal rechnet der Chipkonzern nun mit einem Umsatz zwischen 19,75 bis 20,55 Milliarden Euro. Beobachter werten die Anhebung als Zeichen, dass die weltweite Nachfrage nach Chips höher bleibt als angesichts der Lieferkettenprobleme und Sorgen über einen wirtschaftlichen Abschwung befürchtet, berichtet dpa. Samsung, der Weltmarktführer bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern, hatte schon zuvor mit guten Zahlen für positive Stimmung in der Halbleiter-Branche gesorgt.

Im zweiten Quartal erzielte TSMC bei den Erlösen im Jahresvergleich einen Zuwachs von 43,5 Prozent auf rund rund 534 Milliarden taiwanesische Dollar, umgerechnet 17,9 Milliarden US-Dollar. Unter dem Strich steht dabei ein Gewinn von 237 Milliarden taiwanesischen Dollar.

„Unser Geschäft im zweiten Quartal wurde durch die Nachfrage in den Bereichen HPC, IoT und Automotive unterstützt. Für das dritte Quartal 2022 erwarten wir, dass unser Geschäft durch die anhaltende Nachfrage nach unseren branchenführenden 5nm und 7nm Technologien angetrieben wird“, sagt Wendell Huang, VP and Chief Financial Officer of TSMC.

TSMC ist der weltgrößte Auftragsfertiger von Chips und Wafern. Er ist auch Asiens größtes Unternehmen.

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-2