Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kitron Design Analysen | 15 Juli 2022

Kitron meldet Rekordzahlen für Q2

Der norwegische EMS-Anbieter Kitron hat im zweiten Quartal einen Umsatz von 1.580 Millionen NOK erzielt, verglichen mit 994 Millionen NOK im Vorjahr. Der Betriebsgewinn (EBIT) betrug im zweiten Quartal 100,2 Millionen NOK, verglichen mit 73,1 Millionen NOK im vergangenen Jahr. Das EBITDA lag bei 142,7 Millionen NOK, verglichen mit 97,5 Millionen NOK im Vorjahr.

Der Auftragsbestand belief sich demnach auf 4.879 Millionen NOK, was einem Anstieg von 113 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dies spiegele laut Kitron eine starke Gesamtnachfrage und eine aufgestaute Nachfrage aufgrund von Verzögerungen in der Lieferkette wider. Der Auftragsbestand sei in allen Marktsektoren gestiegen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Die Nachfrage ist weiterhin sehr stark, was uns dazu veranlasst, unsere Umsatzprognose für das Jahr anzuheben. Die Verzögerungen in der Lieferkette haben sich im zweiten Quartal etwas aufgelöst und zu einem Rekordumsatz und einer positiven Margenentwicklung im Vergleich zum ersten Quartal beigetragen. Wir gehen davon aus, dass sich die Auslieferungen auf dem Komponentenmarkt im weiteren Verlauf des Jahres weiter verbessern werden, was zu einem günstigeren Ausblick auf die Einführung und den Hochlauf mehrerer Elektrifizierungsprojekte führt", sagt Peter Nilsson, CEO von Kitron. 

Die EBIT-Marge lag im zweiten Quartal bei 6,3 Prozent, verglichen mit 7,4 Prozent im gleichen Quartal des Vorjahres. Die EBIT-Marge hat sich im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen verbessert, ist aber immer noch durch Kostensteigerungen und Ineffizienzen aufgrund von Verzögerungen in der Lieferkette beeinträchtigt.

Der Gewinn nach Steuern belief sich auf 66,3 Millionen NOK, verglichen mit 48,6 Millionen NOK im gleichen Quartal des Vorjahres. Dies entspricht einem Gewinn pro Aktie von 0,34 NOK, gegenüber 0,27 NOK im Vorjahr. Der operative Cashflow belief sich auf 21,7 Millionen NOK, verglichen mit 109,3 Millionen NOK im zweiten Quartal 2021.

Das Nettoumlaufvermögen belief sich auf 1.790 Millionen NOK, ein Anstieg um 73 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, der teilweise auf die Übernahme von BB Electronics zurückzuführen sei. Das Nettoumlaufvermögen in Prozent des Umsatzes betrug 26,9 Prozent, verglichen mit 25,8 Prozent im Vorjahr und 29,9 Prozent im vorangegangenen Quartal. Es wird eine weitere Reduzierung erwartet, da die Verbesserungsprogramme zu Fortschritten in der Lieferkette, dem Ressourcenmanagement, dem Bargeld und den Lieferungen führen.

Für 2022 hat Kitron bereits eine Umsatzprognose zwischen 5.200 und 5.800 Millionen NOK und einen Betriebsgewinn (EBIT) zwischen 330 und 430 Millionen NOK angegeben.

Zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2022 sieht Kitron eine starke Nachfrage seitens der Kunden und eine anhaltende Entspannung der Lieferkette. Die Rentabilität verbessert sich im Vergleich zum ersten Quartal, in dem ein rapider Kostenanstieg das Unternehmen herausforderte.

Kitron hebt daher seine Umsatzprognose auf 5.700 bis 6.100 Millionen NOK an. Das Betriebsergebnis werde voraussichtlich zwischen 330 und 400 Millionen NOK liegen.

100 NOK = 9,74 Euro/Stand 14.7.2022

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1