Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© KML Markt | 13 Juli 2022

Aalberts stärkt Portfolio bei Halbleitereffizienz weiter

Aalberts N.V. hat eine Vereinbarung zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an der KML Linear Motion Technology GmbH und der KML Precision Machining GmbH mit Sitz in Wien getroffen. KML erwirtschaftet mit 120 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 35 Millionen Euro.

KML bietet moderne mechatronische Lösungen für lineare und rotative Hochgeschwindigkeitsbewegungen in komplexen Anwendungsbereichen. Die Systeme von KML werden überwiegend als integrale Teilsysteme von Maschinen eingesetzt, die eine Hochleistungsfertigung in der Halbleiterindustrie ermöglichen.

Das Portfolio von KML umfasst überwiegend kundenspezifische Lösungen, die von der Konstruktion bis zur Serienfertigung exakt auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. KML ist Partner von der Projektdefinition und -konzeption über die Konstruktion, Fertigung und Montage bis hin zu Schulung und After-Sales-Service. Darüber hinaus bietet KML standardisierte Linearmotorsysteme und Komponenten an.

Andreas Wiedrich, 1994 Mitbegründer von KML, werde gemeinsam mit seinem Managementteam beide Unternehmen weiterführen und ausbauen, heißt es in einer Pressemitteilung.

 

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-2