Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Scania Komponenten | 06 Juli 2022

Scania richtet neues Batterielabor ein

Scania hat die Scienlab Battery Test Solutions von Keysight Technologies für sein neues hochmodernes Batterielabor in seinen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in Södertälje in Schweden ausgewählt. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Das neue 1.000 Quadratmeter große Labor umfasst drei 250 Quadratmeter große Testhallen für Batteriezellen, -module und -packs. Der Schwerpunkt liegt auf der Bewertung der Batterieleistung und -lebensdauer unter verschiedenen Klimabedingungen von -40 °C bis 70 °C.
 

Keysight lieferte eine maßgeschneiderte, schlüsselfertige Batterielaborlösung, die die gesamte Palette der Scienlab-Batterietestsysteme des Unternehmens für Zellen, Module und Packs sowie ein umfassendes Sicherheitskonzept umfasst. Zusätzlich zur Keysight Energy Storage Discover Software für Test und Steuerung nutzt Scania die PathWave Lab Operations for Battery Test von Keysight, eine integrierte, webbasierte Labormanagementplattform, die Arbeitsabläufe, Testdurchsatz und Datenmanagement optimiert. Mit dieser Lösung könne Scania die Planung und Koordination seines Batterielabors optimieren, indem es alle Ressourcen verwaltet, einschließlich des Laborpersonals, der Testsysteme und der Prüflinge (DUTs).

„Der Bedarf an relevanten Fähigkeiten und Kenntnissen im Bereich der Batterienutzung und Lebenszyklusoptimierung ist wichtiger denn je. Hier im Labor haben wir die Voraussetzungen, um in diesem Bereich unser Bestes zu geben. Wir sehen einen zunehmenden Bedarf für die Intensivierung von Batterietests und deren maßgeschneiderten Einsatz. Die Erfahrung und das Fachwissen von Keysight im Bereich der Batterietests haben zu einer Lösung geführt, die unsere Anforderungen erfüllt, was Keysight zur perfekten Wahl für die Realisierung dieses wichtigen Projekts gemacht hat“, sagt Håkan Örnhed, Head of Test Cell Operation Battery and E-components bei Scania.

Mit diesem Labor kann Scania die Leistung der Batteriepacks von in Betrieb befindlichen Elektro-Lkw und -Bussen testen, ohne die Batterien auszubauen. Die Fahrzeuge werden in der Nähe des Labors geparkt und an die Testausrüstung angeschlossen. Alternativ kann der Antriebsstrang in einer riesigen Klimakammer getestet werden, anstatt reale Wintertests im Freien durchzuführen. Darüber hinaus untersuchen die Ingenieure von Scania die besten Betriebsbedingungen für die Batterie und berücksichtigen dabei Dinge wie Temperatursollwert, Ladezustandsfenster und Ladeleistungsprofil für eine maßgeschneiderte Nutzung zur Optimierung der Batterielaufzeit und der Kundenanforderungen.

„Unser Ziel ist es, umfassende Testlösungen anzubieten, die unseren Kunden helfen, ihre Entwicklungsaktivitäten zu beschleunigen und zu verbessern“, so Thomas Götzl, Vice President und General Manager der Keysight Business Unit Automotive and Energy Solutions

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1