Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Markt | 05 Juli 2022

Infineon verstärkt sich in Rumänien und Serbien

Infineon Technologies hat NoBug Consulting SRL in Rumänien und NoBug d.o.o. in Serbien erworben. NoBug ist ein Eigentümer-geführtes Ingenieurbüro, das Verifikations- und Design-Dienstleistungen für alle digitalen Funktionalitäten von Halbleiter-Produkten anbietet.

Durch diese zusätzlichen Kompetenzzentren für Forschung und Entwicklung beschleunige Infineon die Fähigkeit seiner Division Connected Secure Systems (CSS), an komplexen Produktentwicklungen für das Internet der Dinge (IoT) zu arbeiten. Infineon schaffe so die Grundlage für die IoT-Infrastruktur der Zukunft, die Cybersicherheit, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sowie zuverlässige Konnektivität ermögliche, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir sind auf der Suche nach den bestqualifizierten Experten und Expertinnen, um unser IoT-Geschäft auszubauen. Deshalb sind Rumänien und Serbien die bevorzugten Standorte für die Erweiterung unserer F&E-Aktivitäten in Osteuropa“, sagt Thomas Rosteck, Division President Connected Secure Systems bei Infineon.

Gemeinsam seien NoBug und Infineon für diesen wachsenden Markt perfekt aufgestellt, heißt es weiter. Infineon biete ein umfassendes Portfolio für das Internet der Dinge, während NoBug spezielle Expertise in der digitalen Verifikation von komplexen System-on-Chip- (SoC-) Lösungen einbringt. 

„Die Akquisition wird Infineon Romania als europäischen Wachstumsstandort für Forschung und Entwicklung weiter stärken und bietet unseren Ingenieuren und Ingenieurinnen zahlreiche neue Entwicklungsmöglichkeiten. Das Entwicklungszentrum in Bukarest wurde im Jahr 2005 gegründet und ist heute eines der größten F&E-Zentren von Infineon in Europa.

Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-2