Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© batman2000 dreamstime.com Design Analysen | 06 Juli 2022

FORTECs Geschäftsjahr ist profitabler als vorhergesagt

Die FORTEC Elektronik AG hat ihre Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 konkretisiert und die Ergebnisprognose erneut angehoben. Die gute Geschäftsentwicklung der FORTEC Elektronik AG bestätige das robuste Geschäftsmodell des Konzerns, teilt das Unternehmen mit.

Die bisher veröffentlichten Zahlen 2021/2022 würden aufzeigen, dass FORTEC die operativen Herausforderungen in den Lieferketten erfolgreich bewältigt hat, die Preise der Produkte weitestgehend an die neuen Marktbedingungen anpassen konnte und die Strategie zu mehr Wertschöpfung und Design-In Projekten greife. Dies führt in der Folge im laufenden Geschäftsjahr 2021/2022 zu einer deutlich gestiegenen Profitabilität gegenüber dem Vorjahr. Aus diesem Grund geht der Vorstand davon aus, dass die bisher getroffene Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 übertroffen wird.

Der Vorstand hat die Prognose 2021/2022 für den Konzernumsatz auf 85 bis 90 Millionen Euro konkretisiert (bisher: Wachstum von bis zu 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 77,4 Millionen Euro) und die Ergebnisprognose nun angehoben auf 8,0 bis 8,7 Millionen Euro (bisher: Steigerung von bis zu 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 5,3 Millionen Euro).

„Die erfolgreiche Entwicklung bei Umsatz und insbesondere EBIT im Geschäftsjahr 2021/2022 zeigt, dass wir mit unserer „Grow Together 2025“-Strategie auf einem guten Weg sind. Eine höhere Produktkomplexität und ein breiter Mix an Endprodukten, die gute Preisdurchsetzung, aber auch der Ausbau unserer Lagerkapazitäten in Jahr 2019 machen sich nun bezahlt“, sagt vorstandvorsitzende Sandra Maile.

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1