Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Neura Robotics Markt | 29 Juni 2022

Ex-Kuka-Chef Till Reuter zurück im Robotik-Geschäft

Till Reuter, ehemaliger Chef des Roboterherstellers Kuka, wird neues Board-Mitglied beim Roboter-Start-up Neura Robotics aus Metzingen. Für Reuter heißt es nach seinem Engagement in der Müller-Gruppe: Zurück zur Robotik.

Der langjährige Kuka-Chef Till Reuter ist damit ab sofort Teil des sogenannten Boards, neben Neura-Robotics-Gründer David Reger. Damit bestätigt Neura-Robotics einen entsprechenden Artikel der WirtschaftsWoche. Reuter soll demnach in dem neu geschaffenen Gremium für die weitere Internationalisierung sowie für Investitionen zuständig sein.

Reuter ist Betriebswirt und Jurist, arbeitete zunächst für die Investmentbanken Morgan Stanley sowie für die Deutsche Bank und Lehman Brothers. 2009 wechselte er zum damals sanierungsbedürftigen Roboterhersteller Kuka in Augsburg – und verwandelte das Unternehmen in der Folge in ein industrielles Vorzeigeunternehmen. Zwei Jahre, nachdem der chinesische Haushaltswarenkonzern Midea 2016 für mehr als drei Milliarden Euro die Mehrheit an Kuka übernahm, verließ Reuter den Roboterspezialisten.

Nun ist Reuter zurück im Robotergeschäft bei Neura-Robotics. David Reger gründete das Unternehmen 2019 und spezialisierte sich auf die sogenannten kognitiven Roboter. 

„Wir haben bereits bewiesen, dass wir mit frischem Denken und innovativen Ideen eine ganze Branche aufrütteln können. Jetzt kommt mit Till Reuter ein unermesslicher Erfahrungsschatz hinzu, der unser rasantes Wachstum sichert und weltweit für noch mehr Vertrauen sorgen wird“, so David Reger.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige