Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© OCSiAl Markt | 17 Juni 2022

Ocsial baut Produktionskapazitäten in Europa aus

Ocsial hat die Inbetriebnahme einer neuen Graphen-Nanoröhren-Syntheseanlage in der Nähe von Belgrad in Serbien für die erste Hälfte des Jahres 2023 angekündigt. Der neue Standort in Serbien werde auch Konzentrate und Dispersionen auf Nanoröhrenbasis für verschiedene Anwendungen, darunter Farben und Beschichtungen, herstellen, heißt es in einer Mitteilung.

Die neue Einrichtung in Serbien soll eine Kapazität von 40 MT/Jahr haben. Die Syntheseanlage soll zur Kostensenkung in der Lieferkette beitragen und die Lieferung von in Europa hergestellten Nanoröhren und industriellen Nanoröhrenlösungen an Kunden in Nord- und Südamerika, Europa und Asien-Pazifik ermöglichen.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, wird die Nanoröhren-Syntheseanlage von Produktionslinien für mehr als 40 Konzentrate und Dispersionen auf Nanoröhrenbasis begleitet, die die industrielle Handhabung von Nanoröhren vereinfachen sollen und nacheinander in den Jahren 2022-2023 auf den Markt kommen werden. 

Lösungen auf Nanoröhrenbasis verleihen den meisten Arten von Elastomeren, Thermoplasten, Duroplasten und Lithium-Ionen-Batterien eine einzigartige Kombination bisher unerreichter Eigenschaften, die in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, dem Bauwesen, der Elektronik, der Verpackung und bei Konsumgütern rasant an Bedeutung gewonnen haben. Batterien für Elektrofahrzeuge treiben die Entwicklung der Nanoröhrchentechnologie voran, da Graphen-Nanoröhrchen letztlich die Umstellung der Automobilindustrie von Verbrennungsmotoren auf Batterien ermöglichen, indem sie ein schnelleres Aufladen, eine größere Reichweite und niedrigere Kosten von Elektroautos ermöglichen.

Die serbische Anlage soll 2025 durch eine größere Nanotube-Produktionsanlage in Differdange in Luxemburg ergänzt werden.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige