Anzeige
Anzeige
© DELO Markt | 03 Juni 2022

DELO kann beim Umsatz deutlich zulegen

DELO hat im Geschäftsjahr 2021/22 einen Umsatz von 182 Millionen Euro erzielt. Dies entspreche einem Plus von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilt das Unternehmen mit.

Und es gibt weitere positive Nachrichten: Ein klar zweistelliges Wachstum konnte der Hersteller von Hightech-Klebstoffen und weiteren multifunktionalen Materialien sowie dazugehörigen Gerätesystemen in Malaysia, Südkorea und den USA verbuchen. Insgesamt erwirtschaftete DELO die Hälfte seiner Erlöse in Asien, ein Drittel in Europa und ein Sechstel in Nordamerika. Die größten Einzelmärkte waren China mit einem Umsatzanteil von 31 Prozent vor Deutschland mit 19 Prozent und den USA mit 13 Prozent. Im Hinblick auf die Kundenbranchen zeigten sich die Unterhaltungselektronik, die Automobilindustrie und die Halbleiterbranche erneut als wichtigste Standbeine.

Gegenüber dem unsteten, von Corona dominierten Vorjahr sei das Geschäftsjahr 2021/22 von mehr Stabilität geprägt, aber weiter anspruchsvoll. 

„Aufgrund begrenzter Lufttransportkapazitäten und lokaler Lockdowns war die reibungslose Auslieferung eine kontinuierliche Herausforderung. Dank des großen Einsatzes unserer Mitarbeiter und der engen Abstimmung mit unseren Transportdienstleistern ist es uns gelungen, unsere Kunden auch in diesem schwierigen Umfeld zuverlässig zu beliefern“, sagt Dr. Wolf Herold, Geschäftsführender Gesellschafter von DELO.

Der Anteil der Investitionen in Forschung und Entwicklung lag bei etwa 15 Prozent des Umsatzes. Die Internationalisierung wurde weiter vorangetrieben. So wurde die Gründung der malaysischen Tochtergesellschaft abgeschlossen und neue Räumlichkeiten in Südkorea bezogen. Aktuell beschäftigt DELO knapp 900 Mitarbeiter, 80 mehr als vor einem Jahr. Für das neue Geschäftsjahr plant das Unternehmen, 100 zusätzliche Stellen zu schaffen.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.06.21 15:19 V20.6.1-2