Anzeige
Anzeige
© EV Metals Group Markt | 30 Mai 2022

Johnson Matthey kündigt Verkauf von Battery Materials an

Johnson Matthey Plc hat eine Vereinbarung über den Verkauf eines Teils seines Geschäftsbereichs Battery Materials an die EV Metals Group, ein weltweit tätiges Unternehmen für Batteriechemikalien und -technologien, geschlossen.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, umfasse der Verkauf die Vermögenswerte von Johnson Matthey im Battery Technology Centre in Oxford, im Battery Technology Centre und in der Pilotanlage in Billingham, in einem Forschungszentrum in Moosburg und in der teilweise bereits errichteten Anlage im polnischen Konin.

Der Verkauf umfasse auch die eLNO-Technologie von Johnson Matthey, die auf den Kathodenplattformen GEMX® und CAM-7® basiert, die das Unternehmen von CAMX lizenziert hat. Die EV Metals Group wolle die Entwicklung von eLNO fortsetzen und dabei auf dem erfolgreichen Testprogramm aufbauen, das Johnson Matthey mit Kunden durchgeführt hat, heißt es weiter. Der Geschäftsbereich Battery Materials wird für einen Gesamtbetrag von 50 Millionen Pfund in bar verkauft, Johnson Matthey erhält eine Minderheitsbeteiligung an EV Metals.

„Johnson Matthey hat die Entscheidung getroffen, sich aus dem Bereich Battery Materials zurückzuziehen, da die Erträge unzureichend sind, die Batteriematerialien immer mehr zur Massenware werden und gleichzeitig sehr hohe Kapitalinvestitionen erforderlich sind, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die EV Metals Group mit ihrer Vision und Fähigkeit, ein voll integriertes Batteriechemikalienunternehmen zu sein, der richtige Eigentümer für das Batteriematerialgeschäft ist", sagt Liam Condon, Chief Executive von Johnson Matthey.

„Die Übernahme des Batteriematerialgeschäfts ist eine starke strategische Ergänzung für die EV Metals Group. Sie umfasst eine weltweit führende Technologie für die Herstellung von aktiven Kathodenmaterialien. Mit unserem einzigartigen Upstream-, Midstream- und Downstream-Geschäftsmodell ist EV Metals gut positioniert, um die erfolgreiche Kommerzialisierung der CAM-Technologie von JM voranzutreiben und dabei die Vorteile der integrierten Lieferkette der Gruppe vom Bergwerk bis zum Erstausrüster voll auszuschöpfen", so Michael Naylor, Managing Director und Chief Executive Officer der EV Metals Group.

EV Metals sei bestrebt, alle hochwertigen, spezialisierten Arbeitsplätze innerhalb des Batteriematerialgeschäfts von JM zu erhalten und die Schaffung weiterer Arbeitsplätze durch den Aufbau einer britischen EV-Lieferkette zu fördern.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.06.21 15:19 V20.6.1-1