Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Weiss Technik Markt | 20 Mai 2022

Weiss Technik erwirbt Ascott Analytical Equipment

Weiss Technik hat Ascott Analytical Equipment erworben. Das britische Unternehmen produziert und vertreibt seit mehr als 30 Jahren Anlagen für die Korrosionsprüfung. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Mit diesem Kauf ergänze der Spezialist für Umweltsimulationanlagen Weiss Technik sein Portfolio im Bereich Korrosionsprüfung strategisch: Zu den maßgeschneiderten Sonderanlagen von Weiss Technik kommen die hochwertigen Ascott Standardlösungen. Ascott ist auf die Produktion von Salzsprühkammern und zyklischen Korrosionsprüfkammern spezialisiert. Testnormen für Umweltsimulationsprüfungen schreiben in vielen Branchen auch die Überprüfung von Bauteilen und Geräten auf ihre Korrosionsbeständigkeit vor. So benötigen etwa die Automobil- und Flugzeugindustrie Anlagen, um zu prüfen, wie ihre Komponenten auf hohe Luftfeuchtigkeit, salzige Luft, Meerwasser und Streusalz reagieren. Auch in der Batteriefertigung für die Elektromobilität spielen Korrosionsprüfungen eine wichtige Rolle bei der Produktentwicklung und -zulassung.

„Die Standardlösungen mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis ergänzen unsere kundenindividuellen Sonderanlagen optimal“, sagt Peter R. Manolopoulos, Managing Director bei Weiss Technik.

Weiss Technik und Ascott sind jetzt gemeinsam Marktführer für Korrosionsprüfanlagen. Sie passen nicht nur im Hinblick auf ihr technisches Know-how sehr gut zusammen, sondern auch im Vertrieb.

„Weiss Technik ist insbesondere in Deutschland und Europa vertreten, während Ascott in Großbritannien sowie Amerika und Asien – unseren strategischen Wachstumsregionen – stark ist“, so Peter R. Manolopoulos.

Ascott hat seinen Hauptsitz im mittelenglischen Tamworth und rund 30 Mitarbeiter. Alle weltweiten Vertretungen und Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige