Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Renesas Komponenten | 18 Mai 2022

Renesas steigert Produktion für Leistungshalbleiter

Renesas Electronics Corporation, Anbieter von modernen Halbleiterlösungen, will eine Investition in Höhe von 90 Milliarden Yen (ca. 663 Millionen Euro) in seine Kofu-Fabrik in Kai City in der japanischen Präfektur Yamanashi stecken. Das Werk wurde im Oktober 2014 geschlossen, Renesas beabsichtigt jedoch, die Fabrik im Jahr 2024 als 300-mm-Waferfabrik für die Herstellung von Leistungshalbleitern wieder zu eröffnen.

Da das Streben nach Kohlenstoffneutralität weltweit an Dynamik gewinnt, wird erwartet, dass die Nachfrage nach hocheffizienten Leistungshalbleitern, die Strom liefern und verwalten, in den nächsten Jahren weltweit drastisch steigen wird. Renesas rechnet insbesondere mit einem raschen Anstieg der Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und plant daher, seine Produktionskapazitäten für Leistungshalbleiter wie IGBTs zu erhöhen, um einen Beitrag zur Dekarbonisierung zu leisten. Sobald die Kofu-Fabrik ihre Massenproduktion erreicht, werde sich die Gesamtproduktionskapazität von Renesas' Leistungshalbleitern verdoppeln, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Kofu Factory der Renesas Semiconductor Manufacturing Co., Ltd hat bisher sowohl 150-mm- als auch 200-mm-Wafer-Fertigungslinien betrieben, die sich vollständig im Besitz von Renesas befinden. Um seine Produktionskapazität zu erhöhen, hat Renesas nun beschlossen, ein verbleibendes Gebäude des Werks zu nutzen und es als 300-mm-Waferfabrik für Leistungshalbleiter zu reaktivieren.

„Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen und mit dem Ziel 'To Make Our Lives Easier' wollen wir eine nachhaltige Zukunft aufbauen, in der unsere Halbleitertechnologie und -lösungen dazu beitragen, unser Leben einfacher zu machen. Diese Investition ermöglicht es uns, unsere größte Wafer-Fertigungslinie für Leistungshalbleiter zu betreiben, die für die Umsetzung der Dekarbonisierung von zentraler Bedeutung sind. Wir werden weiterhin die notwendigen Investitionen tätigen, um unsere internen Produktionskapazitäten zu verbessern und gleichzeitig die Beziehungen zu unseren Outsourcing-Partnern weiter auszubauen", sagt Hidetoshi Shibata, Präsident und CEO von Renesas. 

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1
Anzeige
Anzeige