Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesvolt Markt | 04 Mai 2022

Tesvolt: Weniger Chips, mehr Leistung bei Batteriespeichern

TESVOLT bietet eine neue, kostengünstige und effiziente Stromspeicher-Serie am Markt an. Die neuen Batteriespeicherlösungen der E-Serie weisen eine höhere Energiedichte als die bisherige A-Serie auf - das Wichtigste aber: sie benötigen 80 Prozent weniger Chips. Damit reagiert Tesvolt auf die aktuelle Chip-Verknappung in der Lieferkette auf dem Weltmarkt.

Der Batteriespeicherhersteller hatte zuletzt einen Nachfrageschub, vor allem von mittelständischen Kunden aus dem westeuropäischen Raum verzeichnet. Treiber für die erhöhten Auftragseingänge bei TESVOLT seien vor allem die hohen Öl- und Gaspreise und das steigende Bewusstsein der Kunden, sich von fossilen Energieträgern unabhängig zu machen.

Da die E-Serie mit wenigen Chips auskommt, können wir in deutlich höherer Stückzahl fertigen - und so mehr Kunden dabei unterstützen, auf eine unabhängige Stromversorgung umzusteigen“, sagt Daniel Hannemann, Mitgründer und CEO von Tesvolt.

Durch die kompakte Bauweise der neuen Batteriemodule, die knapp 70 Prozent mehr Energie speichern können, ist der Betrieb der neuen Energiespeicher deutlich günstiger und die Anschaffungskosten niedriger. In der E-Serie kommt zudem erstmals die neueste Lithium-Ionen-Zellgeneration vom langjährigen TESVOLT-Partner Samsung SDI zum Einsatz, die noch leistungsfähiger und belastbarer ist. Der Gesamtsystem-Wirkungsgrad liege mit über 90 Prozent deutlich über dem von herkömmlichen Stromspeichern auf dem Markt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.09.29 15:24 V20.8.40-1
Anzeige
Anzeige