Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Mercedes Benz Markt | 06 April 2022

Mercedes-Benz schickt Arbeiter in Brasilien in Sonderurlaub

Die Chip-Krise hat für den Mercedes-Benz-Konzern in Südamerika Konsequenzen. Der Stuttgarter Autobauer wird wegen des Mangels an Halbleiterchips in zwei brasilianischen Werken tausende Arbeiter in Sonderurlaub schicken, hat das Unternehmen mitgeteilt.

Die Produktionsunterbrechung wird vom 18. April bis zum 3. Mai dauern und betrifft 5.000 Mitarbeiter im Werk Sao Bernardo do Campo und 600 im Werk Juiz de Fora in den brasilianischen Bundesstaaten Sao Paulo und Minas Gerais, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Wie Mercedes-Benz weiter mitteilt, werde die Produktion von Lastwagen, Lkw-Kabinen, Busfahrgestellen und anderen Autoteilen anpasst.

Nach Angaben der Metallarbeitergewerkschaft der Region Sao Bernardo do Campo hatte das Unternehmen bereits im März rund 1.200 Beschäftigte aufgrund von Engpässen in der Lieferkette in bezahlten Tarifurlaub geschickt.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2