Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Suss Microtec Markt | 31 März 2022

Rekordaufträge für SÜSS MicroTec im Geschäftsjahr 2021

SÜSS MicroTec SE hat die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht. Mit einem Umsatzwachstum um 4,5 Prozent auf 263,4 Millionen Euro konnte SÜSS MicroTec den Rekordumsatz des Vorjahres (252,1 Millionen Euro) nochmals übertreffen.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, stieg der Auftragseingang noch stärker, nämlich um 19,9 Prozent auf 337,0 Millionen Euro (Vorjahr: 281,1 Millionen Euro). Im dritten Quartal wurde zudem mit 101,0 Millionen Euro erstmals ein Auftragseingang von mehr als 100 Millionen Euro in einem Quartal erreicht. Dabei sei es erfreulich, dass alle vier Segmente des Unternehmens zu dem Anstieg im Auftragseingang beigetragen haben. 

Zum Jahresende lag der Auftragsbestand bei 193,9 Millionen Euro (Vorjahr: 120,1 Millionen Euro). Der Gewinn (EBIT) stieg um 10,8 Prozent auf 22,6 Millionen Euro an (Vorjahr: 20,4 Millionen Euro), die EBIT-Marge kletterte auf 8,6 Prozent (Vorjahr: 8,1 Prozent). Auch hat SÜSS MicroTec mit einer Kapitalrendite von 14,0 Prozent im Jahr 2021, wie schon im Vorjahr (2020: 12,9 Prozent) für die Aktionärinnen und Aktionäre Wert schaffen können. Ebenfalls positiv war der Free Cashflow in Höhe von 14,7 Millionen Euro.

Auch vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse und den sich daraus für uns ergebenden Herausforderungen entwickelt sich SÜSS MicroTec positiv weiter. Wir erwarten auch im laufenden Jahr einen positiven Geschäftsverlauf“, sagt CEO Dr. Götz M. Bendele.

SÜSS MicroTec hat neben dem Umsatz-, Gewinn- und Auftragswachstum im Jahr 2021 nach eigenen Angaben eine Reihe von Meilensteinen erreichen können. So konnte im Segment Bonder das Portfolio an Lösungen für den Wachstumsmarkt Hybrid-Bonding durch die im dritten Quartal eingegangene Partnerschaft mit der SET SA aus Saint Jeoire (Frankreich) komplettiert werden, durch die Lösungen für das Die-to-Wafer Hybrid-Bonding neben den bereits vorhandenen Lösungen für Wafer-to-Wafer Hybrid-Bonding entwickelt werden sollen. Im Segment Lithographie konnten nach dem erfolgreich abgeschlossenen Transfer der Produktion der UV-Projektionsscanner bereits neue Aufträge für diese Systeme gewonnen werden. Im Segment Fotomasken-Equipment führte die hohe Investitionsbereitschaft der Kunden im Bereich EUV-Lithografie zu einem Wachstum beim Auftragseingang um rund 50 Prozent. Im Segment Mikrooptik wurde im Herbst die Produktion für Mikro-Linsen-Arrays (MLAs) für hochmoderne Autoscheinwerfer aufgenommen.

„Wir gehen davon aus, dass sich geplante Liefertermine und Umsatz für Anlagen vom ersten in das zweite Halbjahr verschieben werden. Voraussichtlich können auch nicht alle für 2022 geplanten Aufträge vor Jahresende ausgeliefert werden," sagt COO Dr. Thomas Rohe. 

Sofern sich die aktuellen Lieferengpässe bis zum Ende des ersten Halbjahres weitgehend auflösen, könne man viele Rückstände bei der Auslieferung im zweiten Halbjahr aufholen. Unter dieser Voraussetzung erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2022 ein Umsatzwachstum auf 270 bis 300 Millionen Euro. Für die Folgejahre erwartet SÜSS MicroTec weiterhin nachhaltiges, profitables Wachstum und unverändert bis zum Jahr 2025 mindestens einen Konzernumsatz von 400 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 15 Prozent.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.09.29 15:24 V20.8.40-1