Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Osram - For illustrative purposes only Markt | 25 März 2022

ams OSRAM gibt Unternehmenseinheit AMLS an Plastic Omnium ab

ams OSRAM hat eine Vereinbarung zum Verkauf der unabhängigen und dedizierten Geschäftseinheit AMLS (Automotive Lighting Systems GmbH) an Plastic Omnium für einen Kaufpreis von 65 Millionen Euro bekannt geschlossen. Die Transaktion sei ein weiterer Schritt in der Umsetzung der Strategie von ams OSRAM, sich auf ausgewählte strategische Kerntechnologien zu konzentrieren und Geschäftsbereiche zu veräußern, die nicht als zentral für die Unternehmensstrategie angesehen werden.

ams OSRAM werde weiterhin ein wichtiger Lieferant von Automotive-LED-Produkten und optischen Komponenten für Plastic Omnium sein, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Transaktion umfasst keine weiteren Technologien und Produkte von ams OSRAM für Automobilhersteller oder das Automotive-Ersatzteilgeschäft.

Der Zusammenschluss von Plastic Omnium und AMLS macht absolut Sinn. Unsere Portfolios ergänzen sich hervorragend und gemeinsam können wir unseren Marktzugang ausbauen. Zudem teilen wir eine sehr ähnliche Unternehmensmission und Denkweise. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Plastic Omnium einen starken Player im Bereich Mobility Lighting zu etablieren, der auf unserem Portfolio an innovativen Technologien aufbaut“, sagt Dr. Dirk Linzmeier, General Manager von AMLS.

Die Übernahme von AMLS ist eine einzigartige Gelegenheit, einen wichtigen Schritt hinein in das wachsende und innovative Segment der Beleuchtungssysteme zu gehen. Dank des zukunftsweisenden Produkt-Portfolios, der starken Expertise, der ausgewogenen Präsenz und der Qualität des Teams wird die Übernahme Plastic Omnium ermöglichen, seine ambitionierte Strategie voranzutreiben, den wachsenden Bedarf der OEMs an intelligenten Karosserieteilen zu decken und neue Marktsegmente zu erschließen“, so Laurent Favre, CEO von Plastic Omnium.

Die Geschäftseinheit AMLS erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von 148 Millionen Euro und beschäftigt rund 770 Mitarbeiter an neun Standorten weltweit.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2