Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stellantis Markt | 25 März 2022

Stellantis bekräftigt sein Engagement in Italien

Gemeinsam mit seinen Partnern unterstützt Stellantis die Wachstumspläne der Automotive Cells Company (ACC), die beabsichtigt, das bestehende Werk von Stellantis im italienischen Termoli in eine neue Batteriefabrik umzuwandeln und die Vereinbarung abzuschließen, Mercedes-Benz als neuen, gleichberechtigten Partner mit TotalEnergies/Saft und Stellantis aufzunehmen.

Die Partner haben sich außerdem verpflichtet, die industrielle Kapazität von ACC bis 2030 auf mindestens 120 Gigawattstunden (GWh) zu erhöhen und die Entwicklung und Produktion von Hochleistungsbatteriezellen und -modulen der nächsten Generation zu steigern.

„Durch die Umgestaltung des bestehenden Werks zur Unterstützung einer nachhaltigeren Zukunft positioniert sich ACC als europäischer Marktführer in der Batterieherstellung und bekräftigt dank der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung die Rolle Italiens bei der Unterstützung des Wandels von Stellantis zu einem nachhaltigen Technologieunternehmen für Mobilität", sagt Carlos Tavares, CEO von Stellantis.

Im Rahmen des strategischen Plans Dare Forward 2030 kündigt Stellantis an, bis zum Jahr 2030 weltweit jährlich fünf Millionen batterieelektrische Fahrzeuge zu verkaufen, wobei der Anteil der BEV-Verkäufe in Europa 100 Prozent und in den Vereinigten Staaten 50 Prozent bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen betragen soll. Außerdem hat Stellantis die geplante Batteriekapazität um 140 GWh auf etwa 400 GWh erhöht, die durch fünf Gigafactories und zusätzliche Lieferverträge unterstützt werden soll.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2