Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen Markt | 15 März 2022

Corona lässt Volkswagenbänder in China stillstehen

Corona macht Volkswagen erneut einen Strich durch die Rechnung. Die Produktion in drei chinesischen Werken muss zeitweise herunterfahren werden. China verfolgt weiterhin in der Corona-Politik eine strikte Null-Covid-Strategie.

Wegen eines Corona-Lockdowns in der nordostchinesischen Metropole Changchun sind die Bänder vorübergehend in drei Werken gestoppt. Die Werke, die gemeinsam mit dem chinesischen Partner FAW betrieben werden, sollen auf Anordnung der Behörden vorerst bis einschließlich Mittwoch geschlossen bleiben, so eine VW-Sprecherin in Peking. Konkret betroffen sind ein VW-Werk, ein Audi-Werk sowie ein Komponentenwerk, berichtet die Tagesschau. Die Schließung bedeute aber nicht automatisch, dass auch weniger Fahrzeuge gebaut werden. So könnten Ausfälle später etwa mit Sonderschichten nachgeholt werden, wenn es zu keinem längerfristigen Produktionsstopp kommt. 

Die Behörden von Changchun hatten am Freitag einen Lockdown für die Neun-Millionen-Metropole angeordnet, nachdem die Corona-Zahlen in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen waren. Auch wurden Massentests für die gesamte Bevölkerung angeordnet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-1