Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Markt | 03 März 2022

Taro Shimada übernimmt Chef-Posten bei Toshiba

Im Streit um den Umbau des Mischkonzerns hat Toshiba-Chef Satoshi Tsunakawa das Handtuch geworfen. Der ehemalige Siemens-Manager Taro Shimada werde ihn übergangsweise ersetzen, hat Toshiba mitgeteilt.

Shimada ist seit 2018 im Konzern. Er hat bestätigt, dass der Plan zur Aufspaltung von Toshiba in zwei Unternehmen wie geplant weiterverfolgt werde. Tsunakawa hatte aus dem Traditionskonzern ursprünglich drei Firmen machen wollen. Nach Kritik aktivistischer Aktionäre, die auf einen Verkauf von Toshiba an Finanzinvestoren drängen, hatte er den Plan überarbeitet. Die Idee, Toshiba stattdessen in zwei Unternehmen aufzuteilen und andere Sparten zu verkaufen, war laut Insidern aber im Unternehmen auf Widerstand gestoßen. Es habe Befürchtungen gegeben, dass Toshiba etwa nach dem Verkauf des Aufzug-Geschäfts nur noch Geschäft mit niedrigen Margen bleiben würde, berichtet Reuters. Auch Vorstand Mamoru Hatazawa, der die Aufspaltungspläne vorangetrieben hatte, trat zurück.

Tsunakawa hatte den Chefposten zwar nur interimistisch bekleidet, sein Abschied kam trotzdem überraschend. Beobachter zweifeln offenbar nun daran, ob Toshiba den Umbau wie geplant vollziehen kann. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 24. März sollen die Aktionäre über den Plan des Vorstands abstimmen. Parallel liegt der Antrag eines Großaktionärs auf dem Tisch, auch andere Optionen wie einen Verkauf an Finanzinvestoren zu prüfen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-1