Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Markt | 23 Februar 2022

STEMMER IMAGING rangiert deutlich über Vorkrisenniveau

Die STEMMER IMAGING AG hat die vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 vorgelegt. Nach vorläufigem Stand der Prüfung erwirtschaftete die Gesellschaft nach eigenen Angaben sowohl beim Umsatz als auch beim EBITDA Rekordwerte.

Der Umsatz stieg um 26,1 Prozent auf 130,1 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (2020: 103,1 Millionen Euro) und um 9,7 Prozent gegenüber 2019 (2019: 118,6 Millionen Euro). Das EBITDA konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 140,6 Prozent auf 17,4 Millionen Euro gesteigert werden und übertraf mit einem Anstieg um 61,0 Prozent ebenso das Ergebnis aus dem Geschäftsjahr 2019 deutlich. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 13,3 Prozent gegenüber 7,0 Prozent im Vorjahr und 9,1 Prozent im Jahr 2019.

Die STEMMER IMAGING AG wird im Jahres- und Konzernabschluss für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2021 ihre Bilanzierungsmethode beim Handel mit Standardsoftwarelizenzen umstellen, die auf eine zwischenzeitlich erfolgte Konkretisierung der International Financial Reporting Standards (IFRS) zurückgeht. Nach dieser Neubewertung klassifiziert STEMMER IMAGING die vorgenannten Umsätze als Agent und weist sie daher im Umsatz nur noch in Höhe der erzielten Bruttomarge aus. Durch die Neubewertung erhöht sich das Umsatzwachstum somit um 0,3 Prozentpunkte gegenüber der bisherigen Bewertung. Bei der EBITDA-Marge ergibt sich ein positiver Effekt von 0,2 Prozentpunkten gegenüber der bisherigen Bewertungsmethode. Die Erträge wie EBITDA, EBIT und EBT der STEMMER IMAGING AG bleiben von der Neubewertung unberührt, heißt es in einer Pressemitteilung.

STEMMER IMAGING übertrifft die nach der bisherigen Bewertungsmethode abgegebene Prognose-Bandbreite am oberen Ende von 123 bis 131 Millionen Euro mit einem Umsatz von 132,3 Millionen Euro und überschreitet beim EBITDA die auf 16,3 bis - 17,0 Millionen Euro angehobene Spanne mit einem EBITDA von 17,4 Millionen Euro.

Die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung über die ersten drei Quartale hat sich für STEMMER IMAGING auch im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres fortgesetzt. Das Unternehmen konnte im Jahresverlauf seine Position in strategischen Wachstumsmärkten weiter ausbauen. Gestützt wurde das Rekordergebnis nicht nur durch eine starke Marktdynamik, sondern auch durch Erfolge in strategischen Endmärkten wie beispielsweise E-Mobilität und Sport & Entertainment.

Für das laufende Geschäftsjahr 2022 erwartet das Unternehmen beim Umsatz erneut zweistellige Wachstumszahlen und beim Konzern-EBITDA einen Anstieg auf über 20 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2