Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© schweizer electronic ag Markt | 16 Februar 2022

Schweizer Electronic investiert in neue Anlagen

Die Schweizer Electronic AG investiert in vier neue Anlagen für ihre Produktion am Standort Schramberg. Hierbei handelt es sich um zwei neue Fräsanlagen, eine Bohranlage sowie eine Röntgenbohranlage inklusive Robotersystem, berichtet das Unternehmen.

Durch diese Maßnahmen wurde der Prozessbereich Mechanik an die neusten Bedarfe und Ansprüche angepasst. Für SCHWEIZER sei dies ein weiterer Schritt zur Steigerung seiner Wettbewerbsfähigkeit, heißt es weiter.

Die Bohr- und Fräsanlagen sind ausgestattet unter anderem mit CCD-Kamerasystemen. Die Röntgenbohranlage werde in der Lage sein, präziseste Bezüge zu den Innenlagen herzustellen, was in der Produktion der Leiterplatten einen großen Mehrwert liefere und sich dann auch in der Qualität bemerkbar machen werde. Ebenso sind alle Anlagen bereits gerüstet für ein größeres Nutzenformat.

„Es ist sehr wichtig, dass wir uns in der Produktion weiterentwickeln und unseren Anlagenpark dadurch auf einem hohen, prozesssicheren Niveau halten. Unsere kontinuierliche Investition in neueste Anlagen und damit auch in neueste Technologien sind wiederum ihre optimierten Leiterplatten-Technologien von morgen“, so Thomas Rall, Director Sales and Marketing der Schweizer Electronic AG.

Die Anlagen werden alle im Laufe des Jahres geliefert sowie in Betrieb genommen. Sie werden gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.09.29 15:24 V20.8.40-1