Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ams Markt | 10 Februar 2022

ams OSRAM mit guten Gesamtjahresergebnissen

ams OSRAM hat seine Ergebnisse für das Gesamtjahr und das 4. Quartal 2021 bekannt gegeben. Das Geschäft habe gute Gesamtjahresergebnisse und eine sehr solide Performance im 4. Quartal mit einer bereinigten Profitabilität im Quartal erreicht, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit liege man in der Mitte der Erwartungsspanne.

„Wir freuen uns über ein positives erstes Geschäftsjahr als kombiniertes Unternehmen mit einem Umsatz von EUR 5.038 Millionen, den wir aufgrund der starken Entwicklung im Automobilgeschäft und ungeachtet der negativen Effekte im Consumer-Geschäft erreicht haben. Im Schlussquartal hat sich unser Automobilgeschäft vor dem Hintergrund anhaltender Ungleichgewichte in der Lieferkette sowie Produktionsverringerungen bei OEMs gut entwickelt, während unser Consumer-, Industrie- und Medizintechnikgeschäft erfreuliche Beiträge im Rahmen der Erwartungen leistete", sagt Alexander Everke, Vorstandsvorsitzender ams OSRAM.

Auf dem Weg zur Neuausrichtung und Umgestaltung des Portfolios habe das Unternehmen drei Veräußerungen angekündigt sowie das Joint Venture zwischen OSRAM und Continental aufgelöst und treibe nun die weiteren Veräußerungen voran, zu denen auch das Geschäft des ehemaligen Joint Venture gehört.

„Die Marktungleichgewichte hielten in der zweite Jahreshälfte 2021 insbesondere auf dem Automobilmarkt an und führten infolge von Produktionskürzungen der Automobilhersteller zu Umsatzverzögerungen in den Automotive-Lieferketten. Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, dass diese Situation unseren Markt noch für einen erheblichen Zeitraum dieses Jahres beeinflussen wird. Unterdessen stellen wir die Verfügbarkeit unserer Kapazität sicher und sind bereit, eine steigende Kundennachfrage zu bedienen, sobald die Volatilität in den Lieferketten und der Produktion abklingt“, so Alexander Everke.

Der Gruppenumsatz im Gesamtjahr 2021 betrug USD 5.780 Millionen, ein Anstieg um 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr, der insbesondere auf Konsolidierungseffekten gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 beruht. Der Gruppenumsatz im 4. Quartal betrug USD 1.410 Millionen, das ist eine sequentielle Verringerung um 5 Prozent gegenüber dem 3. Quartal und eine Verringerung um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Das bereinigte operative Gruppenergebnis (EBIT) im Gesamtjahr 2021 betrug USD 576 Millionen, beziehungsweise 10 Prozent des Umsatzes verglichen mit USD 531 Millionen beziehungsweise 13 Prozent im Vorjahr (unbereinigt: USD 226 Millionen beziehungsweise 4 Prozent des Umsatzes im Gesamtjahr 2021). Das bereinigte operative Gruppenergebnis (EBIT) im 4. Quartal betrug USD 135 Millionen beziehungsweise 10 Prozent des Umsatzes verglichen mit USD 153 Millionen beziehungsweise 10 Prozent im 3. Quartal 2021 und USD 270 Millionen beziehungsweise 17 Prozent im Vorjahresquartal.

Das bereinigte1 Gruppen-Nettoergebnis für das Gesamtjahr 2021 lag bei USD 313 Millionen gegenüber USD 273 Millionen im Vorjahr (unbereinigt: USD -37 Millionen im Gesamtjahr 2021). Das bereinigte Gruppen-Nettoergebnis lag im 4. Quartal bei USD 136 Millionen gegenüber USD 12 Millionen im 3. Quartal 2021 und USD 173 Millionen im Vorjahresquartal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2
Anzeige
Anzeige