Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Variosystems Markt | 03 Februar 2022

Variosystems expandiert in Kroatien und Sri Lanka

Variosystems baut zwei neue Produktionshallen an den Standorten Sri Lanka und Kroatien. Damit werde der Footprint für zusätzliche End-to-End Lösungen rechtzeitig erweitert, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Covid-Pandemie habe sich in den vergangenen zwei Jahren als ein zusätzlicher Treiber für die Digitalisierung erwiesen, weshalb die weltweite Nachfrage an Elektronikprodukten enorm stieg. Aus diesem Grund hatte sich das Management von Variosystems Ende 2021 entschieden, die Produktionskapazitäten an den Außenstandorten Sri Lanka und Kroatien massiv auszubauen. An der größten Volume Production Site von Variosystems in Badalgama in Sri Lanka mit 1.200 Beschäftigten wird das Areal mit 15.000 Quadratmetern verdoppelt. Davon sind 12.000 Quadratmeter Produktionsfläche, was einer Produktionssteigerung von 100 Prozent gleichkomme. Für diesen Ausbau des Gebäudes, Maschinenparks und Infrastruktur investiert Variosystems rund CHF 10 Millionen. Der Neubau soll im April 2023 fertiggestellt werden. In der neuen Halle auf dem bestehenden Campus wird sowohl die Elektronik- als auch die Kabelkonfektionierung für zusätzliche Fertigungskapazitäten ausgebaut. Variosystems möchte in den drei kommenden Jahren vor Ort zudem 600 neue Arbeitsplätze schaffen.

Auch die Variosystems EU-Niederlassung Kroatien wird in naher Zukunft stark erweitert. Für den zukünftigen Ausbau unterzeichnete Variosystems Anfang 2022 den Kaufvertrag eines Grundstücks von 26.700 Quadratmetern Größe im Industriepark Brezje in Varaždin. In einer ersten Phase wird auf dem neuen Gelände ein Ausbau von 5.200 Quadratmetern realisiert. Davon sind 4.000 Quadratmeter für Produktions- und Lagerfläche geplant. Die Fertigstellung des Gebäudes sowie der Produktionsstart sind für Ende 2023 vorgesehen.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-1