Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nvidia Markt | 27 Januar 2022

Nvidia bereitet sich auf Übernahme-Ausstieg vor

Nvidia Corp bereitet sich darauf vor, den Kauf von Arm Ltd. von SoftBank Group Corp aufzugeben, nachdem das Unternehmen im Jahr 2020 rund 40 Milliarden Dollar für das britische Unternehmen geboten hatte, berichtet "Bloomberg News" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Der US-Chiphersteller hat seinen Partnern mitgeteilt, dass er nicht davon ausgeht, dass das Geschäft zustande kommt, so der Bericht und fügte hinzu, dass SoftBank die Vorbereitungen für einen Börsengang von Arm verstärkt. Nvidia-Aktien fielen daraufhin um 4,8 Prozent und führten die Verluste unter den Chipherstellern in einem allgemein schwächeren Markt an.

Ein Nvidia-Sprecher sagte, das Unternehmen sei weiterhin der Ansicht, dass die Übernahme eine Gelegenheit biete, Arm zu stärken und den Wettbewerb und die Innovation zu fördern. Anfragen der Nachrichtenagentur Reuters nach einem Statement wurden von Arm und SoftBank nicht beantwortet.

Die Übernahme stand vor mehreren behördlichen Hürden, wobei die U.S. Federal Trade Commission im Dezember klagte, um die Übernahme zu blockieren. Die Transaktion wird auch von den britischen und EU-Regulierungsbehörden geprüft. Sie befürchten, dass die Preise in die Höhe schießen.

Zuvor hatte die Europäische Kommission mitgeteilt, dass die EU-Kartellbehörden ihre Untersuchung der Übernahme wieder aufgenommen und eine neue Frist bis zum 25. Mai für ihre Entscheidung gesetzt haben.

Jonathan Kanter, der neue Leiter der Antitrust Division des US-Justizministeriums, hat erklärt, er werde versuchen, Fusionen zu stoppen, die wettbewerbsrechtliche Bedenken aufwerfen, anstatt Zugeständnisse zu machen, die den Abschluss der Transaktion ermöglichen.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2