Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch Markt | 27 Januar 2022

Bosch und Volkswagen beschleunigen automatisiertes Fahren

Die VW-Softwaretochter Cariad und der Autozulieferer Bosch bündeln ihre Kräfte bei der Entwicklung des automatisierten Fahrens. Die Kooperation solle Funktionen, die das Fahren zeitweise übernehmen, schneller massentauglich machen, haben die Unternehmen erklärt.

Zudem werde eine Software-Plattform für teil- und hochautomatisiertes Fahren entwickelt, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

„Mit der Kooperation wird der Innovationsstandort Deutschland auf einem zentralen Zukunftsfeld der Autoindustrie gestärkt“, so Cariad-Chef Dirk Hilgenberg.

Als weltweit führende Unternehmen der Branche könnten sie einen Riesenschritt für die Entwicklung des automatisierten Fahrens erreichen. Erste Funktionen wie das automatische Abstand-Halten sollen in Modellen aller Markengruppen des Volkswagen-Konzerns 2023 eingeführt werden. Sie sollen aber nicht exklusiv für VW sein, sodass Bosch sie auch anderen Kunden anbieten und neue Standards setzen kann, sagt Bosch-Geschäftsführer Markus Heyn.

Auch komplett fahrerloses Fahren auf festgelegten Strecken wie Autobahnen wollen Bosch und Cariad in Angriff nehmen. Sie planen, mehr als 1.000 Fachleute aus beiden Häusern an der Software arbeiten zu lassen. Ein Vorteil der Zusammenarbeit sei die über den VW-Konzern verfügbare große Autoflotte, in der künftig permanent Daten gesammelt werden können, um die Technik auszubauen, schreibt Reuters weiter.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2