Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Panasonic Markt | 25 Januar 2022

Panasonic will Tesla leistungsstärkere Batterien liefern

Der Elektronikkonzern Panasonic will die Produktion seiner neuen, leistungsstärkeren Lithium-Ionen-Batterien für den E-Autobauer Tesla einem Zeitungsbericht zufolge ab 2023 starten.

Dafür wolle Panasonic bis zu 80 Milliarden Yen – umgerechnet etwa 622 Millionen Euro in Fabriken in Japan investieren. Das berichtet die japanische Zeitung "Nikkei". Der Konzern erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters, es gebe zu diesem Zeitpunkt nichts anzukündigen.

„Wir prüfen verschiedene Optionen für die Massenproduktion, einschließlich einer Testproduktionslinie, die wir in diesem Geschäftsjahr aufbauen“, heißt es von dem Konzern.

Panasonic hatte die Batterie, die rund fünfmal größer ist als die, die der Konzern bisher an Tesla liefert, im Oktober vorgestellt. Sie könne die Reichweite der Fahrzeuge um etwa ein Fünftel erhöhen und damit Elektroautos für Autofahrer attraktiver machen, berichtet "Nikkei" weiter.



 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2
Anzeige
Anzeige