Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Technologies AG Komponenten | 06 Januar 2022

Infineon-Vorstand sieht noch lange keine Ende der Chipkrise

Wie lange wird der aktuelle Chipmangel noch anhalten? Infineon-Vorstand Helmut Gassel glaubt, noch eine ganze Weile.

In einem Interview mit dem Handelsblatt sieht er kein Ende der Krise. „Die Lieferengpässe werden deutlich in 2022 hineinreichen und könnten sogar bis Ende des Jahres anhalten“, sagt der Vertriebsvorstand von Infineon dem Handelsblatt. Die Nachfrage sei dabei aber ungebrochen hoch. „Bisher sehen wir keine Stornierungen von Aufträgen.“ Damit sei auf absehbare Zeit auch nicht zu rechnen. Die Lager der Kunden seien leer, die Nachfrage nach Laptops, Smartphones und Servern bleibe auch im dritten Pandemiejahr hoch. „Der Digitalisierungsschub ist nachhaltig. Daher wird das starke Wachstum noch eine ganze Weile andauern“, sagt Gassel. Mit seinen eigenen Fabriken schaffe es der Chiphersteller zwar, die Abnehmer einigermaßen verlässlich zu bedienen. Aber wie der Konkurrenz von Apple bis Qualcomm fehlt auch Infineon die Ware der Foundries aus Fernost.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.01.20 15:01 V20.1.11-2