Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Meyer Burger Markt | 28 Dezember 2021

Meyer Burger schafft zahlreiche Arbeitsplätze in Arizona

Die Meyer Burger Technology AG wird eine Produktionsstätte für Hochleistungs-Solarmodule in Goodyear im US-Bundesstaat Arizona errichten. Das berichtet das Unternehmen in einer Presseinformation.

Die Investition unterstreiche die Strategie, Module in der Nähe der Endkunden zu produzieren, regionale Lieferketten aufzubauen und die Nachhaltigkeit insgesamt zu verbessern, indem die Transportemissionen reduziert und die CO2-Bilanz der Solarmodule des Unternehmens optimiert werden. Die Wahl des Standorts Arizona folgt auf die Ankündigung des Unternehmens vom September dieses Jahres, seine erste Produktionsstätte außerhalb Europas in den Vereinigten Staaten zu errichten. Mit dieser Entscheidung will Meyer Burger auch einen Beitrag zur Transformation der Energieversorgung in den USA leisten. Die Entscheidung für Arizona fiel aufgrund der Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Fachkräften vor Ort und der Nähe zu den Kunden. Dies werde es dem Unternehmen ermöglichen, seine CO2-Emissionen weiter zu minimieren. „Meyer Burger freut sich sehr, in Arizona unsere Präsenz in den Vereinigten Staaten nachhaltig aufzubauen", sagt CEO Gunter Erfurt. „Solarenergie wird für das Erreichen Klimaziele in den USA und weltweit entscheidend sein. Unsere proprietäre Heterojunction-Zelltechnologie und die patentierte SmartWire-Modultechnologie ermöglichen es uns, wirtschaftlich wettbewerbsfähige Produkte von höchster Qualität und Leistung zu produzieren."Die anfängliche jährliche Produktionskapazität der Anlage wird 400 MW betragen und die Herstellung von Solarmodulen für private Dachanlagen, gewerbliche/industrielle Aufdachanlagen und Solarparks ermöglichen. Die Produktion soll bis Ende 2022 beginnen und zunächst 250, bei vollen 1,5 GW Kapazität dann 500 Arbeitsplätze schaffen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.01.20 15:01 V20.1.11-2