Anzeige
Anzeige
© LION Smart Gmbh Markt | 20 Dezember 2021

LION Smart GmbH verzeichnet Umsatzwachstum

Die LION Smart GmbH hat ihre vorläufigen, ungeprüften Finanzergebnisse für die neun Monate bis zum 30. September 2021 veröffentlicht. Die Geschäftsentwicklung des Anbieters von Lithium-Ionen-Batteriesystemen und integrierten Batterielösungen zeige im Vergleich zum Vorjahr sowie zu den Vorquartalen ein starkes Umsatzwachstum, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Geschäft entwickele sich weiter stabil nach Plan mit dem erfolgreichen Abschluss der Nacharbeiten für das Entwicklungsprojekt mit einem Tier-1-Lieferanten sowie der Weiterentwicklung der LIGHT Battery. Außerdem hat die LION Smart mit der Teilnahme an einem TISAX(R)-Assessment VDA ihr vorhandenes Managementsystem nach ISO 9001 um die Aspekte der Informationssicherheit erweitert. Ein hoher Standard bezüglich der Informationssicherheit stelle insbesondere in der Automobilindustrie eine wichtige Voraussetzung für eine Zusammenarbeit mit Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern dar. Dies werde durch die Teilnahme an TISAX(R) nachgewiesen. Im dritten Quartal 2021 konnte ein Umsatz in Höhe von 9,680 Millionen Euro erzielt werden. Im Berichtszeitraum konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr, aber auch gegenüber den Vorquartalen signifikant gesteigert werden. Der größte Teil der Erträge ist dem Bereich des Integration Business zuzuordnen. Der höhere Materialaufwand und die höhere Materialeinsatzquote seien auch im dritten Quartal vor allem auf Folgekosten aus Nacharbeiten für das Entwicklungsprojekt Tier 1 zurückzuführen. Dies spiegelt sich auch bei einem niedrigerem Rohergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum wider. Um die Weiterentwicklung der LIGHT Battery zu beschleunigen, investierte die LION Smart GmbH weiter in Personal. Der Personalaufwand stieg dadurch im dritten Quartal erneut. Die höheren Abschreibungen (+ TEUR 91) gegenüber dem Vorjahr resultieren aus den hohen Investitionen in das Sachanlagevermögen im ersten Halbjahr 2021. Im dritten Quartal wurden keine weiteren Investitionen getätigt. Die Sondereffekte und Einmalaufwendungen in Höhe von TEUR 751 betreffen größtenteils Kosten für die Nacharbeiten der Module des Tier 1- Entwicklungsprojektes (EUR 0,309 Millionen), für die Erweiterung des Geschäftes im Bereich Integration Business (EUR 0,181 Millionen), sowie Kosten für Due Diligence im Zusammenhang mit Technologie- und Produktionslizenzen (EUR 0,165 Millionen). Das Finanzergebnis der LION Smart GmbH ist wie in den vorangegangenen Quartalen positiv (+TEUR 21). Das Gesamtvermögen erhöhte sich zum 30.09.2021 um 38,54 Prozent auf EUR 15,815 Millionen (31.12.2020: EUR 11,415 Millionen). Das Eigenkapital der LION Smart GmbH beträgt zum 30.09 des Geschäftsjahres 5,177 Millionen Euro. (31.12.2020: 6,091 Millionen Euro). Im Gesamtjahr erwarte man weiterhin einen Umsatz von 28 bis 30 Millionen Euro. Es werde weiterhin ein negatives EBITDA für das gesamte Geschäftsjahr 2021 aufgrund der hohen Einmalzahlungen für Zertifizierungen im Bereich Automotive, der internen Entwicklung der LIGHT Batterie zur Serienreife sowie der erwarteten Aufwendungen für die mögliche Akquisition von Technologie- und Produktionslizenzen für den Aufbau einer eigenen Batterieproduktion erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.06.21 15:19 V20.6.1-2