Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Komponenten | 20 Dezember 2021

Intel investiert kräftig in den Standort Malaysia

Der US-Chiphersteller Intel will umgerechnet mehr als 7,1 Milliarden US-Dollar in sein malaysisches Werk investieren.

Dato' Seri Mohamed Azmin Ali, Malaysias Minister für internationalen Handel und Industrie, erklärte in einer Pressemitteilung, dass die zusätzlichen Investitionen dazu beitragen werden, den Betrieb von Intel Malaysia in Penang und Kulim zu erweitern. Es wird erwartet, dass durch die Investition mehr als 4.000 neue Intel-Arbeitsplätze und mehr als 5.000 Arbeitsplätze im Baugewerbe während der Erweiterung geschaffen werden. Intel will seine Fertigung für Montagetests ausbauen und auch seine Kapazitäten für die Vorbereitung von Chips durch die Erweiterung im modernen Packaging-Bereich ausbauen. Einem Bericht von Reuters zufolge wird die neue Verpackungsanlage voraussichtlich 2024 die Produktion aufnehmen. Dieses Vorhaben komme genau zum richtigen Zeitpunkt um der durch die Chipknappheit ausgelösten steigenden weltweiten Nachfrage zu begegnen, heißt es weiter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.01.20 15:01 V20.1.11-1