Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© OQmented Komponenten | 03 Dezember 2021

OQmented sichert sich 9,3 Millionen US-Dollar in Seed Runde

OQmented, Deep-Tech-Unternehmen aus Itzehoe in Schleswig-Holstein, hat seine Seed-Runde erfolgreich erweitert und nun insgesamt fast 20 Millionen US-Dollar eingeworben. Die frische Finanzierung werde für den Ausbau der Unternehmensstandorte und der Forschung und Entwicklung genutzt, heißt es in einer Mitteilung.

Die neuen Investoren IT-Farm, Leblon Capital und Deeptech-A schließen sich einem Konsortium an, das neben mehreren sogenannten Angel-Investoren auch Vsquared Ventures, Salvia und Baltic Business Angels umfasst. Das Deeptech-Start-up hat seit seiner Ausgründung aus dem deutschen Fraunhofer-Institut im Jahr 2018 fast 20 Millionen US-Dollar eingeworben. Die Mittel sollen auch in die Pflege bestehender Partnerschaften und den Aufbau von Kooperationen mit neuen Partnern investiert werden. Sie sollen die Marktdurchdringung von OQmented's MEMS-Spiegel-basierter Laser Beam Scanning (LBS) Technologie für AR/VR Smart Glasses beschleunigen. Das winzige Projektionsdisplay, die branchenweit erste Ein-Chip-Lösung, bietet Produktinnovatoren die wesentliche Grundlagentechnologie für Smart Glasses, die leistungsstarke Visualisierungsfunktionen in einem nahezu gewichtslosen Rahmen bieten. „Mit den fortgeschrittenen AR/VR-Technologien werde die Vorstellung, dass intelligente Brillen das Smartphone ersetzen, immer realer", so Helmut Jeggle, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Salvia. OQmented stehe mit seiner Projektions-Display-Technologie an der Spitze dieses Trends. „Mit einer differenzierten Lösung, die zur Einführung bereit sei, sowie einer Produktionspartnerschaft mit einem führenden MEMS-Unternehmen sei es eine spannende Zeit für ein Engagement“, so Benedikt von Schoeler, General Partner von Vsquared.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.01.20 15:01 V20.1.11-2