Anzeige
Anzeige
© otnaydur dreamstime.com Komponenten | 30 November 2021

Pangaea und PI Semiconductor mit strategischer Kooperation

Pangaea Connectivity Technology Limited und PI Semiconductor haben eine Investitionsvereinbarung geschlossen, nach der Pangaea ca. 2,4 Prozent des Aktienkapitals von PI Semiconductor zeichnen wird. Dies entspricht einem Gesamtwert von umgerechnet ca. 1,1 Millionen Euro und wird durch interne Ressourcen der Gruppe finanziert.

Die strategische Zusammenarbeit soll die Position der beiden Unternehmen auf dem optischen Markt weiter stärken und ihre Präsenz in der Wertschöpfungskette ausweiten. Die kontinuierliche 5G-Einführung und der Aufbau von Mega-Rechenzentren auf der ganzen Welt steigerten die Nachfrage nach optischen und elektronischen Geräten, heißt es. Insbesondere werde erwartet, dass die Nachfrage nach 400G, 800G, 1,6T und den kommenden 3,2T optischen Transceivern bis 2025 18 Milliarden US-Dollar und bis 2026 20 Milliarden US-Dollar erreichen wird, was einer CAGR von 17,7 Prozent beziehungsweise 14,0 Prozent entspricht. Durch die Synergieeffekte, die sich aus der Investition ergeben, könne Pangaea seine Kunden besser unterstützen, um mit dem wachsenden optischen Markt Schritt zu halten. „Mit dem Forschungs- und Entwicklungsteam von PI Semi erweitern wir unser Portfolio von den bestehenden optischen Bauteilen um die branchenführenden hochauflösenden und hochintegrierten optischen Controller. Damit werden wir den Anforderungen unserer weltweiten Kundenbasis besser gerecht, indem wir die digitale Transformation vorantreiben und die Verbreitung der nächsten Generation von Mobilfunknetzen unterstützen", so Richard Fung, Vorsitzender von Pangaea. „Die Partnerschaft mit Pangaea ist von großer Bedeutung für die Ausweitung der Produktreichweite von PI Semiconductor auf dem Markt", sagt Matt Cui, Gründer und CEO von PI Semiconductor. „Die Halbleiter-IC-Industrie verzeichnet ein sehr starkes Wachstum, insbesondere in der Volksrepublik China, vor allem in den analogen Bereichen. Die Branche geht davon aus, dass der Analogmarkt bis 2025 auf 75 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Mit Entwicklungsstandorten in der Volksrepublik China, Indien und den Vereinigten Staaten widmet sich PI Semi der Entwicklung hochintegrierter Geräte zur Entwicklung vielfältiger Anwendungsbereiche", so Richard Fung, Vorsitzender von Pangaea.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.06.21 15:19 V20.6.1-2