Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© toshiba Markt | 15 November 2021

Toshiba steht vor der Aufspaltung des Konzerns

Toshiba wird sich drei unabhängige Unternehmen aufspalten. Das hat der japanische Elektronikkonzern jetzt bekannt gegeben. Dafür gibt sich der Konzern einen Zeitrahmen von zwei Jahren.

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, müsse jede der Geschäftstätigkeiten mehr Flexibilität haben, um Chancen ergreifen zu können, so Toshiba-Interimschef Satoshi Tsunakawa. Die Aufspaltung werde immense Werte heben. Der Verwaltungsrat des Konzerns habe der Aufspaltung einstimmig zugestimmt, berichtet die Nachrichtenagentur afp. Zwei der Unternehmen sollen an die Börse gebracht werden - die für Energie und Infrastruktur zuständige Sparte sowie die für elektronische Geräte und Datenspeicherung zuständige Sparte. Im dritten Unternehmen sollen die restlichen Aktivitäten bleiben - auch die 40 Prozent, die Toshiba am Chiphersteller Kioxia hält. Wie die "Financial Times" schreibt, seien Investoren nicht zufríeden, die von der Wertentwicklung enttäuscht sind und denen rund 30 Prozent des Kapitals gehören. Die Aktionäre sollen der Aufspaltung auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im ersten Quartal 2022 zustimmen. Die Aufsichtsbehörden müssen noch zustimmen.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.22 13:31 V19.1.3-1