Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Suss Microtec Design Analysen | 12 November 2021

SÜSS MicroTec verbucht Aufträge in Rekordhöhe

SÜSS MicroTec SE hat die Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2021 veröffentlicht. Erstmals in der Unternehmensgeschichte konnte im dritten Quartal 2021 ein Auftragseingang von mehr als 100 Millionen Euro in einem Quartal erreicht werden.

Mit 101,0 Millionen Euro lag der Wert der gebuchten Aufträge um 129,0 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals von 44,1 Millionen Euro. Alle vier Segmente des Unternehmens hätten zu diesem deutlichen Anstieg des Auftragseingangs beigetragen, wobei das Segment Bonder den relativ größten Anstieg verzeichnet habe, berichtet SÜSS MicroTec. Außerdem sei das dritte Quartal sowohl umsatz- als auch ertragsstärker als die beiden ersten Quartale des Jahres gewesen. „Es ist erfreulich, dass wir diesen Anstieg in einem wirtschaftlichen Umfeld, das neben andauernden wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auch durch Supply Chain-Herausforderungen beeinflusst wird, erreichen konnten," sagt CEO Dr. Götz M. Bendele. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag der Umsatz bei 188,5 Millionen Euro und damit um 8,4 Prozent höher als im Vorjahr. Daraus hat SÜSS MicroTec ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 17,7 Millionen Euro erzielt, deutlich über dem Vorjahreswert von 12,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 9,4 Prozent nach 7,0 Prozent im Vorjahreszeitraum. Auch das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich in den ersten neun Monaten von 4,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 12,1 Millionen Euro. Die weitere, auch kurzfristige, Entwicklung sowohl der COVID-19-Pandemie als auch der globalen Supply Chain sowie die damit verbundenen wirtschaftlichen Auswirkungen seien zum jetzigen Zeitpunkt schwer einzuschätzen, heißt es im Ausblick des Unternehmens. Dies habe auch zum jetzigen Zeitpunkt noch einen Einfluss auf die Prognosefähigkeit für das laufende Geschäftsjahr. „Wir rechnen nach wie vor im vierten Quartal 2021 mit einem im Vergleich zu den ersten drei Quartalen höherem Umsatz und für das gesamte Jahr 2021 unverändert mit einem Umsatz zwischen 270 und 290 Millionen Euro, einer EBIT-Marge zwischen 9 Prozent und 11 Prozent sowie einem Free Cashflow zwischen 12 und 18 Millionen Euro, so Bendele.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.22 13:31 V19.1.3-1