Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Design Analysen | 12 November 2021

Infineon erwartet starkes Geschäftsjahr 2022

Die Infineon Technologies AG ist mit den Ergebnissen für das am 30. September 2021 abgelaufene vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2021 sehr zufrieden. Infineon habe das Geschäftsjahr mit einem hervorragenden vierten Quartal abgeschlossen. „Wir sind so schlagkräftig wie nie, haben erstmals in einem Geschäftsjahr 11 Milliarden Euro Umsatz erzielt und die Profitabilität deutlich erhöht", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender von Infineon.

„Unsere Unternehmensstrategie ist voll auf die maßgeblichen Trends Elektrifizierung und Digitalisierung ausgerichtet. Wir haben uns eine erstklassige Position erarbeitet, um beide mit innovativen Technologien zu gestalten. Angesichts des anhaltend hohen Bedarfs an Halbleitern für die energieeffiziente und vernetzte Welt erwarten wir ein starkes Geschäftsjahr 2022. Wir investieren deutlich mehr, um die Wachstumschancen zu nutzen. Unsere Fertigungskapazitäten bauen wir weiter aus - sowohl bei Silizium als auch bei den Verbindungshalbleitern Siliziumkarbid und Galliumnitrid“, so Ploss weiter. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 stieg der Konzernumsatz um 285 Millionen Euro auf 3.007 Millionen Euro nach 2.722 Millionen Euro im Vorquartal. Grund für den deutlichen Umsatzanstieg um 10 Prozent sei vor allem die saisonal stark gestiegene Nachfrage im Bereich Power & Sensor Systems (PSS) gewesen. Auch die Segmente Automotive (ATV) und Connected Secure Systems (CSS) verzeichneten höhere Umsätze als im Vorquartal, während der Umsatz im Bereich Industrial Power Control (IPC) leicht zurückging. Die Bruttomarge verbesserte sich im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres auf 41,2 Prozent nach 39,1 Prozent im Vorquartal. Die bereinigte Bruttomarge stieg auf 43,9 Prozent nach 41,8 Prozent im Vorquartal. Das Segmentergebnis erhöhte sich auf 616 Millionen Euro nach 496 Millionen Euro im dritten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres. Die Segmentergebnis-Marge stieg auf 20,5 Prozent nach 18,2 Prozent im Vorquartal. Das Betriebsergebnis stieg im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 auf 478 Millionen Euro nach 347 Millionen Euro im Vorquartal. Das Finanzergebnis betrug im abgelaufenen Quartal minus 37 Millionen Euro nach minus 56 Millionen Euro im Vorquartal. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 erwartet Infineon bei einem angenommenen EUR/USD-Wechselkurs von 1,20 einen Umsatz von etwa 3 Milliarden Euro. Für die Segmente Automotive und Connected Secure Systems wird ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich erwartet. Der Umsatz in den Segmenten Industrial Power Control und Power & Sensor Systems wird hingegen voraussichtlich um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentsatz zurückgehen. Die Segmentergebnis-Marge sollte bei Erreichen des prognostizierten Umsatzes etwa 21 Prozent betragen. Bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,20 Euro wird für das Geschäftsjahr 2022 ein Umsatz von 12,7 Milliarden Euro plus oder minus 500 Millionen Euro erwartet. Die Segmentergebnis-Marge sollte im Mittelpunkt der Umsatzspanne etwa 21 Prozent betragen.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.22 13:31 V19.1.3-1