Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© emz Hanauer Markt | 09 November 2021

emz plant neuen Produktionsstandort in Rumänien

emz - Hanauer mit Hauptsitz in Nabburg wächst innerhalb der EU. Geplant ist ein zusätzlicher Fertigungsstandort in Rumänien. Schon in einem Jahr solle die Produktion aufgenommen werden, teilt das Unternehmen mit.

Das Grundstück liegt in Resita in der Nähe von Timișoara im westlichen Teil Rumäniens. emz baut dort selbst und sieht die Investition als langfristige Anlage. Es gehe darum, neben dem deutschen und dem tschechischen Standort eine weitere Fertigung in der EU aufzubauen, um das Unternehmenswachstum zu bewältigen. „Über 30 Prozent ist emz allein im vergangenen Geschäftsjahr gewachsen. Deshalb müssen wir uns erweitern“, so Operations-Leiter Veit Schmucker. Mit zunächst 50 bis 100 Beschäftigten startet die Fertigung in Resita im Herbst 2022. Eine rumänische Tochterfirma sei bereits gegründet und eingetragen, nun würden die Planungen auf Hochtouren laufen. Wichtig sei es, dass an den anderen emz-Standorten durch die zusätzliche Produktionsstätte keine Arbeitsplätze verloren gingen. Im Gegenteil: Man baue an allen Standorten weltweit Personal auf und investiere momentan in alle Werke, auch in Deutschland, heißt es weiter. Auslöser der Überlegungen einen dritten EU-Standort zu bauen, war der massive Fachkräftemangel in Tschechien, der einem weiteren Wachstum dort Grenzen setze. Der rumänische Arbeitsmarkt sei dagegen groß genug, um für Jahre die notwendigen Mitarbeitenden zu finden. Die neue Niederlassung soll in der Endausbaustufe bis zu 500 Beschäftigte haben und im Schwerpunkt für den europäischen Markt produzieren.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.22 13:31 V19.1.3-2