Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Markt | 03 November 2021

Knorr-Bremse erwirbt Anteil an Start-up Autobrains aus Israel

Knorr-Bremse hat rund 25 Millionen US-Dollar in das israelische Start-up Autobrains investiert und erhält im Gegenzug einen Unternehmensanteil von rund 5 Prozent. Autobrains bietet videobasierte Objekterkennung an, um Systemlösungen für Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren zu ermöglichen.

„Wir freuen uns sehr, heute unsere Partnerschaft mit dem Artificial Intelligence (AI) Start-up Autobrains bekannt zu geben. Die bewährte selbstlernende AI-Technologie von Autobrains hat das Potenzial, die ADAS- und HAD-Entwicklung in der Nutzfahrzeugindustrie entscheidend zu prägen“, sagt Dr. Jan Mrosik, CEO der Knorr-Bremse AG. Die videobasierte Erkennungssoftware unterscheide sich grundlegend von traditionellen Deep-Learning-Systemen. Selbstlernende AI benötigt weniger Daten und Rechenleistung, was Entwicklungszeiten und -kosten deutlich reduzieren kann. Darüber hinaus ist sie unabhängig von der zugrundeliegenden Hardware. „Damit kann Knorr-Bremse schnell und flexibel auf die unterschiedlichen Anforderungen im Nutzfahrzeuggeschäft reagieren, das durch eine hohe Anzahl von Fahrzeugtypen mit unterschiedlichen Einbausituationen und neuen Gesetzgebungen gekennzeichnet ist. Diese Flexibilität ist insbesondere für bestimmte Märkte in Asien notwendig. Deshalb passt diese strategische Investition gut zu unserer ADAS- und HAD-Strategie für den Nutzfahrzeugbereich“, ergänzt Dr. Peter Laier, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und verantwortlich für die Division Systeme für Nutzfahrzeuge. Die Kooperation ergänze die bestehende Partnerschaft zwischen Knorr-Bremse und Continental hinsichtlich Radar- und Kamerasystemen für Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren, heißt es in einer Pressemitteilung. Die selbstlernende AI von Autobrains interpretiere Videodaten und navigiert sicher in allen, auch in ungewöhnlichen, Fahrsituationen und Sonderfällen, in denen bisherige Objekterkennung weniger verlässlich ist, so Knorr-Bremse. Dies erhöhe die Verkehrssicherheit, beschleunige den Einsatz von ADAS und schaffe die Grundlage für die Anwendung der Autobrains-Technologie im Bereich des automatisierten Fahrens. „Knorr-Bremse entwickelt wichtige Technologien für eine sicherere und effizientere Mobilität. Eine Kernaufgabe von Autobrains ist es dabei, den Fortschritt in diesem Sektor zu beschleunigen. Unsere selbstlernende AI-Technologie wird Knorr-Bremse dabei helfen, ADAS- und HAD-Funktionen bereitzustellen, die im Vergleich zu herkömmlichen Deep-Learning-Systemen noch präziser sowie effizienter, sicherer und flexibler sind“, so Igal Raichelgauz, CEO von Autobrains.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.29 22:48 V19.2.0-1